Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall in Stephanskirchen

Rosenheimer (31) stürzt in Kletterhalle zehn Meter in die Tiefe - und kracht auf Pflaster

Unfall Klettern Notarzt Symbolbild
+
Schwerer Unfall beim Klettern (Symbolbild).

Stephanskirchen - Am Montagabend (12. September) gegen 20 Uhr kam es im Außenbereich der Kletterhalle Rosenheim zum einem schweren Unfall.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Ein 31-jähriger Rosenheim kletterte die etwa zehn Meter hohe Wand hinauf und fiel von dort auf den gepflasterten Boden. Beamte der alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd haben ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Zur Unfallursache können bislang keine Angaben gemacht werden. Der 31-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim eingeliefert.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare