Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit und glatter Straße

Unfall in Stephanskirchen: Wasserburger (27) schleudert mit Auto gegen Leitplanke

Am späten Montagabend (12. April) ereignete sich gegen 23.30 Uhr ein Verkehrsunfall in Stephanskirchen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Stephanskirchen - Ein 27-jähriger Autofahrer aus Wasserburg befuhr mit seinem Auto die Wasserburger Straße. In einer Linkskurve kam der Lenker vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und schneeglatter Straßenverhältnisse von der Fahrbahn ab und wurde gegen eine Leitplanke geschleudert.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde sein Fahrzeug auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, der 27-Jährige konnte seinen Pkw nicht mehr abfangen und schleuderte wiederum in die Wiese der anderen Straßenseite. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 3000 Euro, an der Schutzplanke von rund 200 Euro.

Sein Fahrzeug musste in der Folge abgeschleppt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,00 Promille, den Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare