Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Einsätze in Stephanskirchen am Samstagabend

100 Kubikmeter Holz in Vollbrand und Rauchrückstau rufen Feuerwehr auf den Plan

Die Feuerwehr hatte am Samstagabend (26. Juni) alle Hände voll in Stephanskirchen zu tun. Zwischen 20 und 21 Uhr gab es gleich zwei Einsätze, einmal in der Eitzinger Straße und einmal in der Krottenmühlstraße.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Rund 100 Kubikmeter Holz wurden in Stephanskirchen durch ein Feuer zum Nachteil eines 58-jährigen Stephanskirchners beschädigt. Der Sachschaden dürfte bei rund 3.000 Euro liegen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Holz in Vollbrand und wurde von der Feuerwehr Stephanskirchen gelöscht. Die Brandursache ist derzeit nicht genau bekannt, die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung, oder die Verwendung von Brandbeschleunigern, ergaben sich nicht.

Zweiter Einsatz in der Krottenmühlstraße

Beim Anfeuern seines Ofens durch einen 76-jährigen Stephanskirchners kam es zu einem Rauchrückstau. Der Qualm wurde daraufhin zurück in den Wohnraum gedrückt. Es entstand weder ein Personen- noch Sachschaden. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung kurz und die Inhaber konnten anschließend wieder zurück in ihr Anwesen.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte / dpa

Kommentare