Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Zwei Unfälle im Berufsverkehr: Autofahrer erfassen Fußgänger

Stephanskirchen/Rosenheim - Am Donnerwtagmorgen kam es zu zwei Unfällen, zu denen die Polizei Rosenheim ausrückte. Bei beiden Unfällen wurden Fußgänger von Autofahrern übersehen.

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 6.50 Uhr, kam es zunächst in Stephanskirchen, in der Rohrdorfer Straße, zu einem Verkehrsunfall mit einem Verletzten. 

Dabei erfasste ein Richtung Thansau fahrender Wagen einen Fußgänger, der dort die Straße an einer Bushaltestelle überqueren wollte, um zu seinem Arbeitsplatz zu gelangen. Aufgrund des Regens und seiner dunklen Kleidung war der 59-jährige aus Vagen, laut Zeugen, für den BMW-Fahrer, einen 73-jährigen aus Riedering, schwer zu erkennen.

Der Fußgänger erlitt mehrere Brüche und wurde ins Klinikum Rosenheim eingeliefert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

Fußgängerin beim Ausparken übersehen

Gegen 7.20 Uhr übersah dann eine 42-Jährige aus Kolbermoor mit ihrem Toyota an der Einfahrt zum Parkplatz an der Luitpoldhalle in Rosenheim eine 39-jährige Fußgängerin aus Aschau. 

Diese stürzte über die Motorhaube zu Boden und verletzte sich dabei am Knie, weshalb sie ins Klinikum Rosenheim verbracht wurde. Am Wagen entstand ein leichter Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser