„Einige Meter versetzt und erheblich beschädigt“

Unfallfahrer ermittelt und geständig: Rammte mit voller Wucht geparkten Fiat in Kiefersfelden

Kiefersfelden - Ein unbekannter Autofahrer rammte mit seinem Fahrzeug einen abgestellten Fiat so heftig, dass dieser um einige Meter versetzt wurde. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Unfallfahrer wurde nun gefasst

Update, 3. Dezember 15.47 Uhr - Unfallflucht vom 9. November in Kiefersfelden ist geklärt

Wie bereits berichtet, wurde am Abend des 9. November ein im Nußlbergweg in Kiefersfelden vorschriftsmäßig geparkter Fiat Punto angefahren und erheblich beschädigt.

Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. In enger Zusammenarbeit mit Beamten der Unfallfluchtfahndung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim konnte nun der verantwortliche Fahrer des Fluchtfahrzeuges ermittelt und die Straftat aufgeklärt werden.

Die Auswertung der Spuren führte zu einem 30-Jährigen aus München, der sich in der Vergangenheit regelmäßig im Raum Kiefersfelden aufgehalten hatte.

Im Rahmen der Ermittlungen zum Standort seines Pkw verwickelte sich der Mann in Widersprüche und gestand letztendlich, dass er der verantwortliche Fahrer gewesen sei, der den Unfall verursachte. Aus Angst vor seinem Vater, dem Halter des Pkw, sei er einfach weiter gefahren. Außerdem sei er unter Schock gestanden. Nachdem er Mitte November von dem ermittelnden Unfallfluchtfahnder kontaktiert worden war, habe er ein immer schlechteres Gewissen bekommen und sich letztendlich zu einem Geständnis entschlossen.

Der Unfallschaden an seinem Pkw war mittlerweile Instand gesetzt worden. Bei der Vorführung des Fahrzeuges bei der Polizei hat der 30-Jährige den beschädigten Frontscheinwerfer mitgeführt und vorgezeigt. An der Unfallstelle aufgefundene Glasscherben konnten dem Scheinwerfer eindeutig zugeordnet werden.

Erstmeldung:

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Montag, 9. November, 21.50 Uhr, befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer im Ortsbereich Kiefersfelden den Nußlbergweg. Aus ungeklärter Ursache fuhr der unbekannte Fahrzeuglenker vermutlich nahezu ungebremst auf einen am Straßenrand ordnungsgemäß geparkten Fiat Punto auf.

Der Aufprall war so stark, dass der abgestellte Pkw um einige Meter versetzt und erheblich beschädigt wurde. Der Unfallverursacher setzte, obwohl er selbst massive Beschädigungen im Bereich der Fahrzeugfront davon getragen haben muss, seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern.

Anwohner, die den Unfall beobachten konnten, verständigten die Polizei. Fahrzeugteile des unbekannten Unfallverursachers konnten im Bereich der Unfallstelle aufgefunden werden. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem Fahrzeug der Marke Ford, welches im Bereich der Fahrzeugfront massiv beschädigt sein muss.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kiefersfelden unter der Telefonnummer 08033-9740 entgegen.
 

Pressemitteilung Polizei Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch / dpa

Kommentare