Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ungarische Diebesbande festgenommen

Rosenheim - Die Kripo Rosenheim ermittelt aktuell gegen eine Gruppe ungarischer Ladendiebe, die Anfang Oktober im südbayerischen Raum auf Diebestour unterwegs waren.

Die zwei Männer und zwei Frauen konnten auf dem Weg nach Ungarn bei einer Polizeikontrolle der Rosenheimer Schleierfahnder in Raubling dingfest gemacht werden, bevor sie ihr Diebesgut außer Landes in „Sicherheit“ bringen konnten. Im Rahmen der Kontrolle wurde bekannt, dass der Peugeot mit ungarischer Zulassung bereits im September in Straubing als Tatfahrzeug im Zusammenhang mit Ladendiebstählen in Verdacht geraten war. Ein Blick in den Kofferraum erhärtete diesen Verdacht und begründete weitere. Der Inhalt reichte von neuwertigen Heimwerkermaschinen namhafter Hersteller inklusive Ersatzteilen über Gartenscheren bis hin zu Zündkerzen und Scheibenwischerblättern. Der Wert der gestohlenen Waren beläuft sich auf insgesamt gut 10.000 Euro. Einige der Geräte konnten bereits Diebstählen in Weiden, Bad Tölz und Augsburg zugeordnet werden.

Die vier Beschuldigten im Alter von 36 bis 53 Jahren wurden festgenommen und sitzen seitdem wegen Bandendiebstahl in Untersuchungshaft. Den Ermittlungen zufolge hatten sie in den betroffenen Geschäften das Kassenpersonal geschickt abgelenkt und so die nicht bezahlte Ware unbemerkt nach draußen gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare