Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitagabend bei Valley

Auto während Fahrt selbst aufgebockt: Alkoholisierte Frau aus Kreis Rosenheim lässt Polizisten staunen

Eine junge Frau aus dem westlichen Landkreis Rosenheim ließ die Polizeibeamten am Freitagabend staunen.

Die Meldung im Wortlaut:

Valley - Am Freitag (14. Mai) gegen 21.50 Uhr fuhr eine 24-Jährige aus dem westlichen Landkreis Rosenheim mit ihrem Auto von Otterfing kommend in Richtung Valley/Kreuzstraße.

An einer scharfen Rechtskurve vor dem Ortseingang Kreuzstraße fuhr sie nahezu ungebremst geradeaus und kam von der Straße ab. Dabei wurden etliche Sträucher beschädigt und Flurschaden hinterlassen. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Die Frau kam mit ihrem Wagen nach Verlassen der Fahrbahn auf dem kleinen Gipfel eines dortigen etwa zwei Meter hohen Erd-Hügels zum Stehen. Alle 4 Räder hingen in der Luft, der Wagen stand nur auf dem Unterboden.

Das Auto der Verursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro. Vor Ort stellte die Streife der Polizei Holzkirchen starken Alkoholgeruch fest, ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille.

Die Frau musste ihren Führerschein noch vor Ort abgeben. Zudem wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Gegen die Beschuldigte wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet, sie erwartet bei Verurteilung eine empfindliche Geldstraße sowie ein mehrmonatiger Fahrerlaubnisentzug.

Pressemeldung Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt

Kommentare