Kurioser Einsatz in der Traberhofstraße

Rosenheimer (45) will Nachbarn bei Polizei anschwärzen und wird selbst festgenommen

Rosenheim - Ein 45-Jähriger rief am Mittwochabend mehrmals die Polizei wegen Ruhestörung. Letztendlich musste dieser aber selber in Gewahrsam genommen werden.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Mehrere Polizeieinsätze löste ein 45-jähriger Mann aus Rosenheim in der Traberhofstraße aus. Er beschwerte sich über seine Nachbarn, die nach seiner Meinung viel zu laut seien, an einen Schlaf sei nicht zu denken. Vor Ort konnte nach den jeweiligen Einsätzen nichts dergleichen festgestellt werden.

Als der Mann dann zum wiederholt in der gleichen Sache die Beamten rief, zeigte er völliges Unverständnis dafür, dass die Polizei untätig blieb. Dem 45-Jährigen wurde erklärt, dass im Haus doch alles ruhig sei und er sich doch vielleicht auch Schlafen legen soll. Nun kamen die Nachbarn hinzu und meinten, dass der Lärm doch nur vom 45-Jährigen verursacht wird und sie ihrerseits Ruhe vor ihm haben möchten.

Der Rosenheimer zeigte sich mehr und mehr aggressiv, schrie herum und jetzt fing er an, in seiner Wohnung Gegenstände herumzuwerfen und war kurz vor dem Randalieren. Der 45-jährige Rosenheimer wurde daraufhin in Gewahrsam genommen, um weitere Aggressionen und Eskalationen zu verhindern. Die Polizei prüft nun, ob dem Mann für die Polizeieinsätze Kosten auferlegt werden können.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare