Pressemeldung Polizei Wasserburg

Wasserburgerin (70) schätzt Bus-Route falsch - Auto nach Crash massiv beschädigt

Wasserburg - Am Dienstag (12. März) kam es gegen 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der Unfall ereignete sich in Wasserburg in der Rosenheimer Straße stadtauswärts. 

Eine 70-jährige Wasserburgerin befuhr mit ihrem Fahrzeug die Ponschabaustraße und wollte in die Rosenheimer Straße nach links einbiegen. Bei einem dort fahrenden Bus nahm die Wasserburgerin an, dass dieser wie die Schulbusse in die Ponschabaustraße abbiegen würde und nutzte diese vermeintliche Gelegenheit zum Abbiegen. Mit dem weiterhin geradeaus fahrenden Bus kam es zum Zusammenstoß.

Durch den Unfall wurden beide Fahrzeuglenker leicht verletzt und mussten zur kurzzeitigen Überwachung und Nachbehandlung ins Krankenhaus Wasserburg verbracht werden.

Das Auto wurde durch den Aufprall massiv beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Bus konnte nach Reparatur vor Ort von der Unfallörtlichkeit gefahren werden. Der Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf 15.000 Euro.

Die Feuerwehr Wasserburg befand sich zur Absicherung und für Umleitungsmaßnamen mit circa 15 Mann im Einsatz. Der abfließende Verkehr wurde über das Burgerfeld umgeleitet, während der Verkehr stadteinwärts an der Unfallörtlichkeit vorbeifahren konnte. Insgesamt war der Verkehrsfluss durch den Unfall für etwa eine Stunde beeinträchtigt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchne

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser