Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

War es der gleiche Einbrecher?

Wasserburg - In ein Friseurgeschäft in der Bernd-Motzkus-Straße ist in der Nacht auf Donnerstag zum zweiten Mal eingebrochen worden.

Nachdem bereits in der Nacht vom 22. Dezember über das Toilettenfenster in das Friseurgeschäft in der Bernd-Motzkus-Straße in Wasserburg eingebrochen und anschließend gelagertes Privat- und Geschäftsgeld entwendet wurde, hat in der vergangenen Nacht offensichtlich derselbe Täter erneut einen Einbruch durchgeführt. Dieses mal hat er die Scheibe des Toilettenfensters einschlagen müssen um ins Innere zu gelangen.

Die Angestellten haben ihre Lehren aus dem vergangenen Einbruch gezogen und seither wird über Nacht kein Geld mehr in den Räumlichkeiten verwahrt. Entsprechend konnte der Täter auch keine Beute machen mit Ausnahme dem Inhalt eines „Trinkgeldsparschweines“, welches eine der Angestellten vergessen hatte, nach Arbeitsschluss mit nach Hause zu nehmen.

Hinweise, welche im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten, nimmt die Polizeiinspektion Wasserburg entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare