Unfall in Kletterhalle in Weyarn

Fast ungebremst auf Boden gestürzt

Weyern - In einer Kletterhalle in Weyarn ereignete sich am Sonntagabend ein Kletterunfall. Ein Mann schlug nahezu ungebremst auf den Hallenboden auf. 

Gemeinsam besuchten zwei Brüder aus dem Landkreis Miesbach die neuerbaute Kletterhalle in Weyarn und beabsichtigten eine Route im Schwierigkeitsgrat 6/7, mit einer Länge von 14 Meter, zu klettern.

Der vorsteigende, jüngere Bruder (32 Jahre) kam nach der letzten, eingehängten Zwischensicherung zu Sturz. Dem am Boden sichernden 34-Jährigen gelang es nicht, seinen stürzenden Bruder zu halten, so dass dieser nahezu ungebremst auf dem Hallenboden aufschlug. Unverzüglich leisteten weitere Anwesende in der Kletterhalle in vorbildlicher Weise erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst.

Nach eingehender Untersuchung des Verletzten im Krankenhaus und den derzeit der Polizei vorliegenden Erkenntnissen, dürfte der abgestürzte 32-Jährige trotz der großen Fallhöhe glücklicherweise lediglich einen Bruch der Ferse erlitten haben.

Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache hat nun ein Bergführer der polizeilichen Alpinen Einsatzgruppe übernommen. Derzeit können hierzu noch keine Aussagen getroffen werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare