Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Bad Aibling und Rosenheim

"Reifenplatzer" sorgt für gefährliche Situation auf A8

Bad Aibling - Puh, das hätte auch richtig gefährlich werden können: Am Dienstagabend gegen 22 Uhr fuhren drei Autos über größere Reifenteile, welche auf allen Fahrspuren der A8 in Fahrtrichtung Salzburg lagen.

Alle drei Fahrzeuge wurden dabei zwischen den Anschlussstellen Bad Aibling und Rosenheim-West im Bereich der vorderen Stoßstangen beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer geschätzten Höhe von 3.000 Euro.

Der Verursacher, vermutlich ein Lastwagen/Sattelzug, meldete sich nicht bei der Polizei und konnte auch nicht festgestellt werden. Vermutlich fuhr der Verursacher kurz nach dem "Reifenplatzer" von der Autobahn ab.

Die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim bittet Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Verursacher machen können, sich bei der Dienststelle oder telefonisch unter der Telefonnummer 08035/9068-0 zu melden.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Rubriklistenbild: © re (Symbolbild)

Kommentare