4000 Euro kamen bei Spendenlauf zusammen

+
Startschuss für den Spendenlauf vor dem Bruckmühler Festzelt. Fotos

Bruckmühl - Im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum 100. Gründungsfest und des 60. Volksfests des SV Bruckmühl veranstalteten die SVB-Leichtathleten einen 24-Stunden-Benefiz-Lauf.

"Fast 4000 Euro, das ist ein Wahnsinns-Ergebnis, die Mission ist mehr erfüllt", freute sich Peter Jüstel über die Höhe des eingelaufenen Spendenbeitrages.

Für das Sportevent mit Benefizcharakter konnten die SVB-Leichtathleten namhafte Sportler wie den Vize-Weltmeister 2010 im Mannschafts-Berglauf Fabian Alraun, die Weltmeisterschafts-Teilnehmerin im Berglauf Michelle Maier oder der ehemaligen Amateur-Radrennfahrer Adi Edlfurtner gewinnen. Für die aufwendigen Koordinierungsmaßnahmen zeichneten Peter Jüstel sowie seine Unterstützern Peter Staudt und Georg Prechtl verantwortlich.

Staffelübergabe an das Rathaus-Team.

Der Startschuss zu diesem 24-Stunden-Sportspektakel erfolgte am Freitag um 19 Uhr durch SVB-Vorstand Klaus Christoph und Bürgermeister Franz Heinritzi am Haupteingang des Volksfest-Festzeltes.

Von dort aus lief der erste Sportlertross unter Anführung des 20-jährigen Vize-Weltmeisters zum Start- und Zielbereich am Bahnhof. Hier machte sich dann die erste Läufercrew um Fabian Alraun auf die erste Runde. Die 6,5 Kilometer lange Streckenführung ging über den Wimmerweg durch die Unterführung zur Sudentenstraße und weiter zum Mangfallsteg, dann entlang der Mangfall bis zum Göttinger Mangfallsteg, auf der Südseite der Mangfall wieder zurück zum Mangfallsteg an der Sudentenstraße, weiter über die Kanal- und Adalbert-Stifterstraße zum Bahnhof.

Dort erfolgte in einem professionell aufgebauten Start- und Zielbereich mit getrennten Ein- undAuslaufspuren sowie zentraler Frischwasser-Trinkstation unter viel Beifall der Zaungäste die Staffelstabübergabe an den nächsten Rundenläufer in Form eines Bruckmühler Wimpels. Insgesamt wurden in den 24 Stunden 35 Runden abgespult.

Groß war die Freude bei den Vertretern sozialer Einrichtungen über die Spendenschecks von jeweils 915 Euro.

Für jede Runde stand ein Ortsansässiger Bruckmühler Betrieb als Sponsor Pate. Interessierte und geübte Freizeitsportler schlossen sich im Läuferwechselbereich spontan an.

Neben den SVBler nahmen auch eine Vielzahl von Gewerbetreibenden und Firmen mit Teilen ihrer Belegschaften sowie eine Rathausabordnung unter der Fahrradbegleitung von Bürgermeister Heinritzi an den Laufrunden teil. Als besonderes Erlebnis erwiesen sich nach Aussage der Teilnehmer die Rundenläufe zwischen Mitternacht und vier Uhr morgens. "Das war ein Erlebnis dass ich nicht missen möchte. Laufen bei sommerlich angenehmen Nacht-Temperaturen unter einem hellen Mond entlang der leise vor sich fließenden Mangfall - einfach nur traumhaft", zeigte sich Läufer Prechtl beeindruckt. "Der Spaß an der gemeinschaftlichen sportlichen Betätigung stand im Vordergrund", beschreibt dazu Jüstel die Philosophie der SVB-Benefizaktion.

Nach dem Zieleinlauf auf dem Bahnhofsareal am Samstag um 18.50 Uhr ging es auf die abschließende Finalstrecke ins Festzelt. Dort fand unter großem Jubel der Volksfestbesucher die Spendencheckübergabe statt. Sowohl Gabi Sander (Sozialer Arbeitskreis Bruckmühl) als auch Reinhard Geigerseder (First Responder Förderverein Bruckmühl), Richard Richter (Bürgermeister Heinritzi Jugendstiftung) und Christine Stieber (Bruckmühler Tafel) erhielten von Jüstel je einen Spendencheck in Höhe von 915 Euro ausgehändigt.

Zum Durstlöschen gab es einen Wasserspender.

Alle Organisationsvertreter zeigten sich hierüber tief beeindruckt. "Die Veranstaltung war einfach super, die Läufer bestens drauf, das Wetter nur traumhaft und die Spendeneinahmen riesig", bilanzierte nach 28 Stunden der sichtlich zufriedene SVB-Chef-Organisator Jüstel nachdem er zuvor unter großem "Hallo" auf der Bühne noch den Taktstock der "Großkarolinenfelder Musi" geschwungen hatte.

Heute, Montag, geht die "60. SVB-Wiesn" unter dem Motto "Jubiläumsabend" zu Ende. Der Festzeltbetrieb mit Bierausschank beginnt um 18 Uhr. Als Dank für die Jahrzehnte lange Treue warten die SVB-Organisatoren noch mit zwei Überraschungen aus. So kosten die Mass Bier und Radler heute nur 3,80 Euro. Zudem werden die Chips an allen Fahrgeschäften auf dem Volksfestareal in der Zeit von 17 bis 19 Uhr für nur 100 Cent angeboten. Für die musikalischen Rhythmen an diesem Abend sorgt bei der des SVB wieder die "Dreder Musi" unter der Leitung von Dirigenten Roland Merk, der für diesen Abend ein spezielles Musikrepetoir zusammengestellt hat. Neben einem modernen Vergnügungspark für die Besucher erwartet die Volksfestgäste auch ein großes Speisen- und Getränkeangebot im Festzelt.

tn/Mangfall-Bote

Kommentare