Minister stellt sich Autobahngegnern

+
Innenminister Joachim Herrmann mit Gegnern des sechsspurigen A8-Ausbaus.

Traunstein - Rund 100 Demonstranten warteten am Dienstagmittag vor dem Landratsamt Traunstein auf Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Sie haben eine klare Forderung.

Mit Transparenten empfingen Aktivisten den Besuch aus München und wollten dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann ein Konzept des Bundes Naturschutz vorlegen, das einen vierspurigen Ausbau der A8 zwischen Rosenheim und Landesgrenze für ausreichend erachtet.

Anlass für den Besuch des CSU-Politikers war eine Baukonferenz zur A8, bei der Joachim Herrmann auf Vertreter der Kommunen traf. Er gab sich den Demonstranten gegenüber sachlich und professionell, auch wenn der Minister einiges an Kritik einstecken musste.

Trotz der Kritik an den Plänen der Staatsregierung ist für den Minister das Thema sechsspurige A8 noch nicht vom Tisch.

Zurück zur Übersicht: A8-Ausbau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser