Wie ein Aufstieg in den Olymp

+
Andreas, Franz-Josef Summerer und Sebastian Summerer (vorne von rechts) sowie Anton Summerer (rechts) freuen sich mit den Mitarbeitern Gerald Birner, Patrick Ofenmacher und Jens Schöne über den Titel "Werkzeugbauer des Jahres". Im Dezember 2009 wurde die Auszeichnung vom Vorjahressieger im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung in Wiesbaden verliehen.

Schechen - Im vergangenen Jahr war das Unternehmen Summerer Technologies aus Schechen noch Kategoriesieger im angesehenen Wettbewerb "Excellence in Production". Nun setzte die kleine, aber feine Werkzeugschmiede noch eins drauf!

Der Wettbewerb "Excellence in Production" wird vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT) und Werkzeugmaschinenlabor der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) durchführte. Jetzt wurde die Firma Gesamtsieger und darf sich nun "Werkzeugbauer des Jahres 2009"nennen. Dabei setzte sie sich gegen 310 Konkurrenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch.

"Der Erfolg im letzten Jahr war Ansporn für uns, noch besser zu werden. Wir wollten Gesamtsieger werden", sagt Andreas Summerer, der in der Firma für Personal und Unternehmensentwicklung zuständig ist. Und der Enthusiasmus des Führungsquartetts mit den Brüdern Andreas und Franz-Josef sowie ihren Cousins, den Brüdern Anton und Sebastian Summerer, übertrug sich auf die rund 60 Mitarbeiter im Unternehmen. "Besonders im direkten Vergleich mit anderen Spitzenunternehmen lernten wir viel", erklärt Summerer. So wurden hauptsächlich Abläufe und Strukturen optimiert. "Wir haben im vergangenen Jahr mit viel Aufwand versucht, unser Potential exakt herauszuarbeiten und klarer zu fokusieren. Und wir haben unsere Ziele genau definiert", so der 39-Jährige. Mit dem griffigen Motto "change your view" gab er allen im Betrieb die Marschrichtung vor.

Und genau dafür wurden sie dann auch von einer hochkarätigen Jury aus Industrie, Verbänden und Forschungseinrichtungen zum Gesamtsieger 2009 ausgerufen.

Bei der Laudatio wurde die herausragende Unternehmensentwicklung bei Summerer Technologies, die aussagekräftige Strategie und die aktive Suche nach neuen Märkten hervorgehoben. "Nicht nur die technologische Alleinstellung in der Fräsbearbeitung und die Herstellung hochkomplexer Spritzgusswerkzeuge, auch gezielte Weiterbildung der Mitarbeiter bis hin zu einem eigenen Technologie-Zentrum, stabile Finanzen und der sorgsame Umgang mit der Umwelt tragen zum exzellenten Ergebnis bei. Hinzu kommen Termintreue und eine hohe durchschnittliche Wertschöpfung pro Tag", so Laudator Werner Ressing, Abteilungsleiter im Bundeswirtschaftsministerium.

Dass sich ihre Strategie bereits ausgezahlt hat, davon sind Andreas und sein Bruder Franz-Josef, der als Vorsitzender der Geschäftsführung die technische Seite im Unternehmen betreut, überzeugt. "Dank der ständigen Weiterentwicklung und Innovationsfähigkeit hat uns die derzeitige weltweite Krise nicht sehr stark getroffen - noch nicht", so die Brüder. Dennoch haben sie zur Konzentration der Kräfte und zum Schutz der Arbeitsplätze alle Mitarbeiter am Standort in Schechen zusammengezogen. Das Standbein in Rimsting soll aufgelöst werden.

Von Schechen aus soll nun neues Terrain erobert werden, das im asiatischen Raum liegt. "Wir sind mit unserem Glazing-Verfahren, mit dem wir großflächige Scheiben aus Kunststoff (Plycarbonat) - etwa Panoramafenster für den Smart - herstellen können, Technologie-Weltmarktführer. Und das soll auch so bleiben", betonen die beiden Jungunternehmer engagiert, die bereits mehrfach Patente angemeldet haben. Weitere von der Führungscrew anvisierte Bereiche liegen im Flugzeubbau und der Medizintechnik. "Aber das ist noch ferne Zukunftsmusik", winken beide ab

Weit näher liegt das 2009 für das Unternehmen erschlossene Marktsegment "Fernseher und Displays" und die weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Autoindustrie. "Wir liefern die Werkzeuge für Verkleidungen und Außenspiegel vieler bekannter Automarken, auch die des neuen Porsche-Panamera."

Doch nun sei erst mal ein Jahr Innehalten angesagt, sagt Andreas Summerer. Das schreiben auch die Wettbewerbsregeln für den Sieger so vor. "Doch unseren Erfolg wollen wir genießen und auch umsetzen. Er ist nämlich ein exzellenter weltweiter Türöffner."

Sigrid Knothe (Oberbayerisches Volksblatt)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT