Dahoam is dahoam

Stadt oder Land, nah oder fern? So ziehen die Bayern um

Bayern - Die einzige Online-Umzugsplattform mit TÜV SÜD-Zertifizierung, Movinga, hat das Umzugsverhalten der Bayern unter die Lupe genommen und ihre beliebtesten Ziele, die Umzugsdistanz und das Umzugsvolumen analysiert.

  • Beliebtestes Umzugsziel innerhalb des Bundeslandes ist die Landeshauptstadt München
  • Geht es aus Bayern weg, sind Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die häufigsten Anlaufpunkte

Über die Studie

Für die Studie der Online-Umzugsplattform Movinga wurden 20.000 Online-Umzugsanfragen von Januar 2017 bis Dezember 2017 analysiert. 

Die Ergebnisse zeigen: Zwar ist Bayern bekannt für Natur, seine Seen und die Alpen, jedoch sind die Städte im Freistaat das präferierte Umzugsziel. München, Augsburg und Nürnberg präsentieren sich hier als Sieger im Beliebtheitsduell. 

Heimatverbundene Franken 

Die Heimat des neuen Ministerpräsidenten Markus Söder führt die Liste derer an, die beim Umzug innerhalb des Freistaates bleiben. Fast 80 Prozent der Fürther und Schwabacher Mittelfranken fühlen sich im eigenen Bundesland so wohl, dass sie dies nicht verlassen. Insgesamt jedoch führen die bayerischen Städte die Favoritenliste klar an – betrachtet man die Zuzüge nach Bayern entfallen davon 17 Prozent auf München, Nürnberg folgt mit 6 Prozent und Augsburg mit 2 Prozent. 

Doch nicht nur die Stadt München, auch der Landkreis ist mit 3 Prozent das beliebteste Umzugsziel unter den bayerischen Landkreisen insgesamt. Ein Umzug innerhalb der Stadt führt meist auch nicht allzu weit: Die Durchschnittsdistanz beträgt hier 7 Kilometer. Zieht man aus der Stadt hinaus, dann aber auch richtig: 226 Kilometer weit geht hier der durchschnittliche Ortswechsel. 

Beliebteste Ziele: Die Heimat von Borussia Dortmund und Mercedes 

Für viele Bayern ist es gar nicht erst denkbar: Der Umzug in ein anderes Bundesland. Dennoch packen 43 Prozent der Bayer n, die umziehen, ihre Kisten für einen Umzug außerhalb der Landesgrenze. Ist dies der Fall, winken Sauerbraten statt Schweinsbraten und Maultaschen statt Brezn. 

Knapp 18 Prozent der Umziehenden gehen nach Nordrhein-Westfalen, ebenfalls knapp 18 Prozent überqueren nur eine Landesgrenze – nämlich die nach Baden-Württemberg. Ziehen die Bayern außerhalb ihres Bundeslandes um, beträgt die durchschnittliche Distanz etwa 364 Kilometer. Auf dieser Distanz ließe sich eine Kette von fast 2,5 Millionen Weißwürsten legen

Achtung: Große Umzugslaster benötigt 

In Bayern scheint man einiges mitnehmen zu wollen, denn das durchschnittliche Umzugsvolumen beträgt 17,4 Kubikmeter. Das entspricht immerhin fast 17.800 Litern Bier, mehr als der durchschnittliche Bayer in seinem Leben trinkt. Das meiste Gepäck nimmt man aus Donau-Ries mit – 27,2 m3 an Kartons füllen hier die Umzugswagen. 

Ähnlich bepackt ziehen die Günzburger um, hier beträgt das durchschnittliche Umzugsvolumen 26,5m3 . Um ihren Umzug zu planen, benötigen die Bayern ungefähr einen Monat, rund 32 Tage vergehen von der Buchung bis zum Umzugstag. Doch manche mögen es auch entspannter: Im Landkreis Nürnberg vergehen durchschnittlich 50,5 Tage von der Buchung bis zum Umzugstag.

Urbanes Umfeld zentraler Geschäftsfokus für Movinga 

Finn Age Hänsel, Geschäftsführer von Movinga, sagt zur Analyse: „Als One-Stop-Shop für Dienstleistungen rund um den Umzug analysieren wir laufend aktuelle Umzugstrends und passen unsere Services an die Bedürfnisse der Kunden an. Dass vor allem die Städte eine hohe Beliebtheit zeigen, unterstreicht für uns die Wichtigkeit unseres Vorhabens, unser Service-Angebot für Umzüge im urbanen Raum noch weiter auszubauen“. Die Zahlen der Studie und weitere Inhalte finden Sie hier: https://www.movinga.de/studie/umzug-bayern

Pressemitteilung Movinga

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser