Schwerer Unfall in unwegsamen Gelände

Fischbachauer (60) stürzt am Sudelfeld aus großer Höhe mit Gleitschirm ab

Bayrischzell - Am Donnerstagnachmittag, 9. Juli, gegen 15 Uhr flog ein 60-jähriger Fischbachauer mit seinem Gleitschirm im Bereich des Mittleren Sudelfeldes in Bayrischzell - mit schlimmen Folgen:

Aus bislang unbekannter Ursache stürzte der Pilot nach Angaben der Polizeiinspektion Miesbach aus großer Höhe auf den Boden und verletzte sich schwer. Aufgrund der Tatsache, dass die Absturzstelle in unwegsamem Gelände lag, wurde die Bergwacht zur Erstversorgung und Rettung alarmiert. 

Wie die Bergwacht Leitzachtal auf ihrer Facebook-Seite mitteilte, befand sich die Absturzstelle am sogenannten "Vogelsang". Dabei habe der Gleitschirmflieger eine "ungeplante Hanglandung" hingelegt und sich dabei schwer verletzt, hieß es. Den Unfall hatte übrigens ein anderer Flieger aus der Luft beobachtet und anschließend sofort einen Notruf abgesetzt.

Da der Rettungshubschrauber "Christoph 1" zeitgleich im Tegernseer Tal im Einsatz war, entschied der Einsatzleiter, diesen hinzuzuziehen und den Notarzt direkt am Einsatzort absetzen zu lassen. Vier Einsatzkräfte der Bergwacht erreichten nahezu zeitgleich die Unfallstelle und konnten sich ebenfalls um den Verletzten, einen 60-jährigen Mann aus Fischbachau, kümmern. Nach der Erstversorgung wurde der Mann mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Rosenheim geflogen. 

Polizei Miesbach/Bergwacht Leitzachtal/mw

Rubriklistenbild: © Bergwacht Leitzachtal (Facebook)

Kommentare