Zentrale für Tourismus mit den beliebtesten Reisezielen

TOP 100 Sehenswürdigkeiten in Deutschland: Region dreimal vertreten - Platz eins überrascht

Königssee mit der Kirche St. Bartholomä, Herreninsel, Kehlsteinhaus.
+
v.l.n.r.: Königssee mit der Kirche St. Bartholomä, Herreninsel, Kehlsteinhaus.

Deutschland - Die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., als Marketingorganisation für das Reiseland Deutschland, hat eine Liste der TOP 100 Sehenswürdigkeiten im Bundesgebiet veröffentlicht.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Organisation hat sich mit einer offen gestellten Frage nach den beliebtesten Reisezielen an Gäste aus aller Welt gewandt. Insgesamt 13.000 Menschen haben 2019/2020 ihre Stimme für die beeindruckendsten Bauwerke, Naturschönheiten und Plätze Deutschlands abgeben. Auch unsere Region ist mit drei einzigartigen Sehenswürdigkeiten vertreten.

Reiseziele in Deutschland: Berchtesgaden mit Königssee

Bereits auf Platz sieben landete Berchtesgaden mit dem Königssee (Nationalpark): Im Jahr 1978 wurde dem ersten und einzigen deutschen Alpen-Nationalpark ein Rückzugsgebiet für die Natur geschaffen. Heute erfüllt der Nationalpark Berchtesgaden zahlreiche weitere Aufgaben rund um Naturschutz, Forschung, Erholung und Bildung. Mit seinem Wege-Netz mit über 250 Kilometern an Wanderwegen und Steigen gilt der Nationalpark das perfekte Revier zum Wandern in Bayern. 

Chiemsee mit Schloss Herrenchiemsee auf Platz 34.

Der Chiemsee mit Schloss Herrenchiemsee belegte bei der Umfrage noch einen respektablen 34. Platz: 1873 erwarb König Ludwig II. von Bayern die Herreninsel als Standort für sein Neues Schloss Herrenchiemsee. Als Abbild von Versailles sollte dieses Schloss ein „Tempel des Ruhmes“ für König Ludwig XIV. von Frankreich werden, den der bayerische Monarch grenzenlos verehrte. 1878 wurde mit dem Bau des „Bayerischen Versailles“ begonnen. Acht Jahre später, beim Tod von König Ludwig II., war das Schloss noch nicht vollendet - einige Teile wurden später abgetragen.

Doch auch wer sich von der Inszenierung von Prunk und Schönheit entfernt, kann zudem die königlichen Gartenanlage oder die stillen Winkel der Insel entdecken.

Kehlsteinhaus: Mahnende Erinnerung an die NS-Diktatur

Auch noch in den TOP 100 vertreten, ist das Kehlsteinhaus in Berchtesgaden auf Platz 95.: Das Kehlsteinhaus wurde 1938 fertiggestellt - Entgegen weit verbreiteter Annahmen war das Kehlsteinhaus aber kein Geschenk zu Hitlers 50. Geburtstag.

Das heute als Berggaststätte genutzte Gebäude bietet einerseits einen einzigartigen Ausblick über die Berchtesgadener Bergwelt und die Gegend um Salzburg, andererseits ist es auch mahnende Erinnerung an die Abgründe der menschenverachtenden NS-Diktatur. Heute wird der Obersalzberg zunehmend ganzheitlich als historischer Ort gesehen. Das Kehlsteinhaus bleibt 2020 allerdings aufgrund von umfangreichen Sanierungsmaßnahmen geschlossen.

München doppelt vertreten

München ist sogar doppelt bei den 100 beliebtesten Reisezielen Deutschlands gelistet. Die Stadt selbst schaffte es auf den 54. Platz, der Tierpark Hellabrunn in München belegt Platz 70.

Die ersten Plätze der TOP 100 Sehenswürdigkeiten Deutschlands - Platz eins überrascht

Vor allem die ersten beiden Plätze überraschen durchaus. Denn bei diesen beiden Reisezielen handelt es sich nicht um klassische Bauwerke oder um beeindruckende Landstriche, sondern um ein Miniaturland und einen Freizeitpark.

Die gesamte Liste findet Ihr hier.

Seit über 60 Jahren wirbt die DZT im Auftrag der Bundesregierung für das Reiseland Deutschland im Ausland. Auf der ganzen Welt vermarktet sie die touristische Vielfalt Deutschlands. Sie wirbt damit für eine der größten und attraktivsten Marken – das Reiseland Deutschland

mz

Kommentare