"Besser miteinander sprechen, als übereinander herziehen"

+
Auf den Flusskilometer-Säulen montierte Schilder fordern dazu auf, Hunde an die Leine zu nehmen.

Stephanskirchen - Für große Aufregung in Stephanskirchen und Umgebung sorgt seit Wochen das Thema "Hunde in der Hofau" (wir berichteten).

Seit Jahren wird die Flutmulde in der Hofau als Freilaufgelände für Hunde genutzt - bis vor kurzem durch ein entsprechendes Hinweisschild legitimiert. Mittlerweile gibt es allerdings zunehmende "Randerscheinungen", die für Konflikte zwischen Anwohnern, Spaziergängern, Joggern und Radfahrern sorgen.

"Besser miteinander sprechen, als übereinander herziehen" - mit diesem Appell richtet sich jetzt Bürgermeister Rainer Auer an alle Beteiligte. Er lädt sie ein, im Rahmen einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 1. Oktober, die Gelegenheit zum Meinungsaustausch zu nutzen. Mit Experten und Betroffenen wird bei diesem Diskussionsabend ab 20 Uhr im Rathaus versucht, gemeinsam Ursachen und Lösungsmöglichkeiten zur Hundeproblematik in der Hofau zu erarbeiten.

Moderiert wird die Veranstaltung von OVB-Redakteur Ulrich Nathen.

ul/Oberbayerisches Volksblatt

Lesen Sie hierzu auch:

Köter-Kot tut selten gut

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT