Pressemeldung Deutschen Bahn

Bahn lädt neue Bürgerinitiativen zum Dialog

Rosenheim - An verschiedenen Orten zwischen München und Rosenheim haben sich in den vergangenen Wochen neue Bürgerinitiativen zum Bahnprojekt Brenner-Nordzulauf gegründet.

Die DB kündigte nun an, auch auf diese Gruppen zu zugehen und in den Dialog zu treten. „Wir kommen auf sie zu, um ihnen das Projekt und die Prozesse der Trassenauswahl und der Bürgerbeteiligung zu erläutern“, so der DB-Projektleiter Christian Tradler. 

Themenseiten: 

- Brenner-Nordzulauf 

- Brenner-Basistunnel

 Facebook-Seite: 

- Brenner-Nordzulauf

Die Bahn möchte die Bürger, die sich auf diese Weise engagieren, von Anfang an mit allen Informationen ausstatten. „Wir wollen, dass auf Basis von Fakten geredet wird. Mit Mutmaßungen und Spekulationen tut man sich in einem Dialog schwer,“ meint Tradler. 

Auch interessant: Am Dienstagabend war bereits die Gründungsversammlung der Bürgerinitiative BrenneRO. Drei Vorträge sowie eine Fragerunde waren das Programm des Abends.

Die DB hatte kürzlich den Planungsraum Richtung München erweitert und mit Bürgermeistern und Landräten in dem Bereich zwischen Rosenheim und München erste Gespräche durchgeführt. Auch in diesem Streckenabschnitt sollen die Bürger und Anwohner frühzeitig an den Entwicklungen teilhaben. „Ob es um Trassen geht oder um Güterverkehrszahlen, um Landschaftsverbrauch oder um Lärmschutz – wir erleben immer wieder, dass viele Fragen auftauchen. Und wenn wir dann antworten, können wir dabei manches klarstellen,“ so der Projektleiter.

Pressemeldung Deutschen Bahn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Brenner-Nordzulauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser