P-Seminare als Vorgeschmack aufs Berufsleben

Bruckmühl - Ein wichtiger Baustein im G8-Konzept sind die so genannten P-Seminare, die am Bruckmühler Gymnasium schon sehenwerte Ergebnisse geliefert haben

Der erste G8-Jahrgang – in Bayern allgemein und damit auch am Gymnasium Bruckmühl – ist „durch“, der zweite schon voll in Fahrt. Doch wer nicht gerade selbst betroffen ist und drinsteckt in der Oberstufe des neuen Gymnasiums, der bekommt oft gar nicht so recht mit, was denn jetzt konkret geschieht und anders ist als früher.

Ein wichtiger Baustein im G8-Konzept sind als zweiter Nachfolger der früheren G9-Leistungskurse die so genannten P-Seminare (das „P“ steht in diesem Fall für „Projekt“), die eingerichtet wurden als Antwort auf die Tendenz vieler Abiturienten, mit ihrem Schulabschluss nicht unmittelbar an der Universität weiter zu studieren, sondern sich von der Schulbank direkt in die Berufswelt zu begeben.

Im Bruckmühler Gymnasium können sich mittlerweile einige sehenswerte Ergebnisse begutachten lassen. So wurde Ende Juni im Bruckmühler Rathaus ein sorgfältig konzipierter Radwanderführer für die Region Mangfall-Tal durch das Seminar von Lothar Blum an Bürgermeister Franz Heinritzi und Waltraud Forstner vom hiesigen Tourismusverband Mangfalltal übergeben. Für verschiedene Ansprüche konzipiert, können sich nun sowohl Besucher der Region als auch die heimische Bevölkerung per Velo am Fuße des Wendelsteins zielgerichtet umtun.

Mehr dazu morgen im Mangfall-Boten!

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare