Wahl in der Region: Daten, Fakten, Kurioses

Bundestagswahl in der Region
1 von 20
Daten, Fakten und Kurioses zur Bundestagswahl. Zuerst das Wichtigste: Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag findet entsprechend einer Anordnung des Bundespräsidenten am Sonntag, 22. September, statt.
Bundestagswahl in der Region
2 von 20
Zur geografischen Aufteilung der Region: Der Wahlkreis "Rosenheim" (Nummer 223) umfasst die kreisfreie Stadt Rosenheim (Bild) und den Landkreis Rosenheim.
Bundestagswahl in der Region
3 von 20
Im Wahlkreis "Altötting" (Nummer 213) liegen die beiden Landkreise Altötting und Mühldorf am Inn.
Bundestagswahl in der Region
4 von 20
Die zwei Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land befinden sich im Wahlkreis "Traunstein" (Nummer 225).
Bundestagswahl in der Region
5 von 20
Bevölkerungsstärkste Kommune im Wahlkreis "Traunstein" ist die Stadt Traunreut (Bild) mit über 20.000 Einwohnern. Kleinste Gemeinde ist Staudach-Egerndach mit rund 1100 Bürgern.
Bundestagswahl in der Region
6 von 20
Waldkraiburg steht einwohnertechnisch an der Spitze des Wahlkreises "Altötting" mit knapp 22.000 Bürgern. Schlusslicht in Bezug auf die Anzahl der dort lebenden Personen ist die Gemeinde Lohkirchen (ca. 690 Menschen).
Bundestagswahl in der Region
7 von 20
Besonders krasse Gegensätze gibt es im Wahlkreis "Rosenheim": Darin befinden sich sowohl die Stadt Rosenheim mit ungefähr 60.000 Einwohnern, als auch die Gemeinde Chiemsee mit lediglich 245 Bürgern. Letztere umfasst die Herreninsel, die Fraueninsel (Bild) und die unbewohnte Krautinsel. Die Kommune ist vollständig vom Chiemsee umgeben und bildet eine so genannte Exklave des Landkreises Rosenheim.
Bundestagswahl in der Region
8 von 20
Die meisten Direktkandidaten treten im Wahlkreis "Rosenheim" an: 13 Personen wollen dort direkt nach Berlin. Als Besonderheit im Vergleich zu den beiden anderen Wahlkreisen "Traunstein" und "Altötting" treten dort auch Vertreter der Bayernpartei sowie der Vereinigten Direktkandidaten an.

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare