Dinzler-Standort am Irschenberg vorgestellt - Unternehmerfamilie Richter realisiert Firmenhauptsitz

Dinzler: "Wir hören nie auf"

+
Über 1000 geladene Gäste feierten die Fertigstellung des neuen Firmenhauptsitzes am Irschenberg.

Irschenberg/Rosenheim - Mit über 1000 geladenen Gästen aus Politik, Gastronomie und Wirtschaft hat die Rosenheimer Unternehmerfamilie Richter die Fertigstellung ihres neuen Firmenhauptsitzes am Irschenberg gefeiert.

Entstanden ist auf 4500 Quadratmetern ein Gebäude, das laut Katrin Richter "einzigartig in Deutschland ist". Auf vier Ebenen kann der Gast eintauchen in die Welt des Kaffees, sich von Speis und Trank verwöhnen lassen und gleichzeitig die verschiedensten Kaffeesorten erwerben. Unter einem Dach sind in Dinzlers Kaffee-Erlebniswelt Bar, Restaurant, Küche, Backstube, Seminarräume, Kaffeerösterei, Kaffeewelt und sogar eine betriebliche Kinderkrippe mit drei Betreuerinnen zu finden.

Sowohl Christoph Hillenbrand, Regierungspräsident von Oberbayern, als auch Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer und Miesbachs Landrat Jakob Kreidl hoben die große Bedeutung des neuen Dinzler-Stammsitzes am Irschenberg für die Wirtschaftskraft im Oberland und den Tourismusverband München-Oberbayern hervor.

Die Freude darüber, dass ein Rosenheimer Familienbetrieb den Mut zur Expansion an einer der wichtigsten europäischen Hauptverkehrsachsen, der A8, hatte, war bei allen am Projekt beteiligten groß. Rund 80 neue Arbeitsplätze wurden an dem neuen Standort geschaffen. Franz Richter kündigte bei der Eröffnung an, dass seine Familie nie aufhöre und sich ein weiteres Wachstum als Ziel gesetzt habe.

Trotz des Neubaus werden die Richters den Rosenheimern auch künftig verbunden bleiben. Zwar wurde der Dinzler-Standort in der Innstraße vor kurzem geschlossen, doch in der Kunstmühle können sich die Kunden in bewährter Weise verwöhnen lassen. Außerdem wurde im Dezember eine neue Dinzler-Filiale am Esbaum realisiert.

Ab Montag, 3. Januar, öffnet die Dinzler-Kaffee-Erlebniswelt am Irschenberg für das Publikum ihre Pforten. Von 7 bis 22 Uhr können die Gäste neben Kaffeespezialitäten auch regionale und hausgemachte Schmankerl genießen.

Franz Richter und seine Familie waren von der großen Resonanz und dem Interesse der Besucher überwältigt. Von Hausführungen über Gesprächsrunden zum Thema Kaffee bis hin zu musikalischer Umrahmung durch die Band "Munich Swing" war alles geboten. "Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt", sagte Unternehmer-Tochter Katrin Richter gestern. "Schon jetzt gehen Reservierungen auf unserer Homepage ein und die Rückmeldungen sind ausschließlich positiv."

dli/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT