„Eisparty“ vor der Reithofparkklinik

Bad Feilnbach - Christian Staber zauberte für die Reithofparkklinik in Bad Feilnbach einige seiner originellsten Eisskulpturen in das gefrorene Nass.

Christian Staber bestätigte sich als wahrer Künstler im Umgang mit Eis. In kürzester Zeit zauberte der Nußdorfer Europameister im Eisschnitzen jetzt in Bad Feilnbach aus tiefgefrorenen Blöcken des Ursprungselements Wasser glänzende Werke; darunter eine Bartheke, einen Pokal, eine Harfe, einen Adler sowie ein Liebespaar.

Zauber aus Eis vor der Reithofparkklinik

Ort des originellen Auftritts war die Reithofparkklinik in Bad Feilnbach. Für das Zustande-kommen der Aktion als „Eisparty“ der besonderen Art gedacht waren Geschäftsführer Markus Deissler und Veranstaltungsmanager Vitus Reger der Gemeinschaft „Klinik+More“ verantwortlich.

Zahlreiche Patienten und Angestellte der Kliniken Reithofpark und Blumenhof sowie Besucher des nahegelegenen Campingplatzes und aus der Umgebung ließen sich von der Schaffenskraft von Christian Staber inspirieren.

Handwerkszeug des Künstlers waren neben dem Kälteprodukt, dessen Klarheit seinen Angaben zu Folge durch ständiges Bewegen von Wasser während des Gefrierprozesses zurückzuführen ist, Kettensägen, Stemmeisen, Schnitzmesser, Handsägen und nicht zuletzt ein Gasbrenner. Letzterer sorgte für einen klaren unvergänglichen Glanz der einzigartigen Kunstwerke aus Eis.

Schnee und Eisregen sorgten für Stimmung

Eis und dazu vielfältige Lichtfarben sorgten für zusätzliche Harmonie der Skulpturen, die angesichts der winterlichen Bedingungen mit Schnee und Eisregen am Atrium der Reithofparkklinik eine Extranote "Sehr gut" hinzufügte. Von den Elementen Wasser und Eis angezogen, widmeten sich insbesondere Kinder mit respektvoller Hingabe und sanften Streicheleinheiten den außergewöhnlichen "Eiskreationen", während die erwachsenen Besucher unvergessliche Eindrücke mit ihren Kameras einfingen.

pes/Mangfall-Bote

Rubriklistenbild: © Strim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT