Großkarolinenfeld am Tag nach dem Überfall auf eine Bäckereifiliale

„Hoffe, dass die Verkäuferin die Tat wohlbehalten überstanden hat und sich bald erholen kann“

Er hoffe, die Verkäuferin welche am Donnerstagabend in Großkarolinenfeld Opfer eines Überfalls war, könne sich bald von der Tat erholen, betont Bürgermeister Bernd Fessler.
+
Er hoffe, die Verkäuferin welche am Donnerstagabend in Großkarolinenfeld Opfer eines Überfalls war, könne sich bald von der Tat erholen, betont Bürgermeister Bernd Fessler.

Großkarolinenfeld - Nach dem Überfall auf eine Bäckereifiliale ist der Täter weiter auf der Flucht. Vor Ort hat der Überfall Fassungslosigkeit hinterlassen.

Am Morgen nach dem Überfall deutet auf den ersten Blick nichts auf das Geschehen am Vorabend hin. Die Bäckerei ist die zentrale Anlaufstelle in der Gemeinde für Brotzeit und Frühstücks-Kaffee. Der Betrieb ist rege, immer wieder gehen Kunden ein und aus. Die Tat am Vortag ist jedoch Gesprächsthema Nummer eins. „Fürchterlich, dass so etwas hier passieren kann“, meint eine Frau. „Ich hoffe, den erwischen sie recht bald“, meint ein anderer Passant. „Als ich da gestern den Hubschrauber fliegen sah, dachte ich mir schon: Was mag da nur passiert sein?“

Direkt gegenüber der Bäckerei liegt das Rathaus von Großkarolinenfeld. Bürgermeister Bernd Fessler (CSU/PLW/SPD) und seine Mitarbeiter haben von dem Überfall nichts unmittelbar mitbekommen, berichtet er. Daher fasst er sich kurz: „Ich hoffe, dass die Verkäuferin die Tat wohlbehalten überstanden hat und sich bald erholen kann.“

Ermittlungen der Polizei laufen nach Überfall auf Bäckerei-Filiale in Großkarolinenfeld auf Hochtouren

Zwei Polizeibeamte in Zivil sind noch vor Ort und behalten die Bäckerei im Auge. Zuvor war die Kripo noch einmal den Ablauf des Raubüberfalls mit der Verkäuferin durchgegangen, um mögliche neue Details zum Tathergang zu erfahren. Die Spurensicherung am Tatort wurde abgeschlossen und die Kriminalpolizei wertet diese im Moment aus. „Unsere Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, betont Alexander Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von rosenheim24.de. „Derzeit gibt es nichts neues zu berichten. Wenn das der Fall sein sollte, werden wir die Öffentlichkeit, zu gegebener Zeit, in einer Pressemitteilung informieren.“

Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020

Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020
Polizeieinsatz in Großkarolinenfeld am 3. Dezember 2020 © jre

In den umliegenden Geschäften hat niemand etwas von der Tat mitbekommen. „Erst als die Polizei anrückte haben wir das erfahren“, berichtet die Mitarbeiterin eines nahegelegenen Ladens. „Als das passiert ist, hatte ich gerade Kunden im Geschäft“, berichtet eine andere Ladeninhaberin. „Ich habe dann erst hinterher erfahren, was da passiert ist.“

Täter weiter auf der Flucht

Nach dem Raubüberfall auf eine Bäckerei in Großkarolinenfeld am späten Nachmittag des 3. Dezembers ist der Täter weiter auf der Flucht. Fahndungsmaßnahmen der Polizei im direkten Umkreis der Bäckerei wurden zwar noch längere Zeit aufrechterhalten, aber leider ohne Erfolg. Elf Streifenbesatzungen ein Polizeihubschrauber waren dabei im Einsatz. Ob Spuren des Täters wie Fingerabdrücke oder DNA-Rückstände gesichert werden konnten, steht noch nicht fest.

Der Räuber habe die Bäckereifiliale gegen 16.45 Uhr betreten. Er habe mit Nachdruck, unter Anwendung körperlicher Gewalt von der Verkäuferin gefordert, das Geld aus der Kasse herauszugeben, so die Polizei. Die Verkäuferin wurde dabei leicht am Arm verletzt. Der Täter erbeutete einen etwa vierstelligen Betrag. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß in südwestlicher Richtung Spielplatz, Tennisplätze, weiter Richtung Bahnlinie München - Salzburg und anschließend wohl weiter am Bahndamm entlang. Der Unbekannte wurde noch von einem Passanten verfolgt, der ihn jedoch dann aus den Augen verlor.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen zur Klärung des Überfalls übernommen. Die Kripo bittet die Bevölkerung mit folgendem Zeugenaufruf um Mithilfe:

- Wem ist zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr eine verdächtige männliche Person im Bereich um den Karolinenplatz von Großkarolinenfeld oder auf der späteren Flucht aufgefallen und kann sachdienliche Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter abgeben?

Der Täter wurde folgendermaßen beschrieben

- ca. 20 bis 25 Jahre alt, auffallend schmale Statur, sehr bleiches Gesicht, blaue Augen; bekleidet mit einer hellen Jacke (beige oder grau), Jeanshose, graue Stoffhandschuhe, Kopfbedeckung, weiße Mund-Nasen-Maske (Art FFP2). Er sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem oder russischem Akzent und war unbewaffnet.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Rufnummer 08031 / 200-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat 2 der Kripo Rosenheim unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, geführt.

hs

Kommentare