Seltsamer Vorfall in Großkarolinenfeld

Giftköder? Mann verteilt Brot in der Breitensteinstraße

  • schließen

Großkarolinenfeld - Ein unbekannter Mann hat am Mittwochabend in der Breitensteinstraße Brot verteilt. Als er angesprochen wurde, flüchtete er auf einem Fahrrad:

Schon am Dienstag beobachtete ein Leser von mangfall24.de einen Mann der auf einer Wiese in der Breitensteinstraße Brotstücke verteilte. Als er den Unbekannten aus gut 30 Metern Entfernung ansprach, was er dort mache, schüttete dieser das restliche Brot aus seiner großen Tasche und flüchtete schnell mit seinem Fahrrad. 

Wie die Polizei Bad Aibling auf Nachfrage von mangfall24.de bestätigte, suchte kurz darauf ein Diensthundeführer mit seinem Spürhund den Bereich ab. Der Verdacht, es handele sich um Giftköder bestätigte sich nicht. In den Brotstücken seien keine entsprechenden Substanzen gefunden worden, so die Polizei weiter.

Auch Rasierklingen, oder andere gefährliche Gegenstände, wurden nicht gefunden. Es sei auch sehr unwahrscheinlich, dass der Unbekannte das Brot vor Ort präparieren wollte, sagte die Polizei. 

Füttern verboten!

Laut Informationen der Polizei ist es übrigens verboten wilde Vögel wie Enten oder Tauben zu füttern. Insbesondere Enten würden sich dann sehr stark vermehr, erklärte die Polizei. Wer sich nicht daran hält muss mit einem Bußgeld rechnen. 

kil

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Großkarolinenfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser