Bürgerentscheid in Großkarolinenfeld

Ergebnis verkündet: Neues Rathaus soll gebaut werden

  • schließen

Großkarolinenfeld - Soll die derzeitige Planung und Realisierung des Rathausneubaus mit Umfeld nach den vorliegenden Plänen weitergeführt oder gestoppt werden? Diese Frage haben am Sonntag die Großkarolinenfelder beantwortet.

Update, 19.55 Uhr - Ergebnis verkündet

Der erste Bürgerentscheid in der Geschichte der Gemeinde Großkarolinenfeld ist ausgezählt. Das Bürgerbegehren scheiterte. Das Ratsbegehren erhielt mehr Stimmen. Das heißt, die Planungen und die Realisierung für das neue Rathaus werden weitergeführt.

Weitere Informationen zur Abstimmung folgen.

Update, 19.35 Uhr - Verkündung steht bevor

Immer mehr Großkarolinenfelder versammeln sich in der Max-Josef-Halle, um das Wahlergebnis aus erster Hand zu erfahren. Bürgermeister Bernd Fessler ist auch vor Ort. Alle warten gespannt auf die Ergebnisse. Lange wird es nicht mehr dauern, bis die Stimmen ausgezählt sind. Beamer und Leinwand zur Veröffentlichung der Ergebnisse sind schon aufgebaut.

Update 18 Uhr - Wahllokale haben geschlossen

Rund 5.800 wahlberechtigte Großkarolinenfelder konnten abstimmen, ob die derzeitige Planung und Realisierung des Rathausneubaus mit Umfeld nach den vorliegenden Plänen weitergeführt oder gestoppt werden soll. Die Wahllokale hatten von 8 bis 18 Uhr geöffnet, ein Ergebnis wird gegen 19.30 Uhr erwartet.

"Viele sogenannte Bürgerinitiativen blockieren zentrale Infrastrukturprojekte und inszenieren sich dabei als Hüter der Steuergelder. ich finde das Rathaus sollte gebaut werden, da der Bedarf besteht", sagt eine Großkarolinenfelderin.

Ein anderer meint: "Wir Bürger müssen Tausende von Euro für die Straßenerschließungen selber bezahlen und die Gemeinde baut ein neues Rathaus, das eine komplette Fehlplanung ist. Da stimmt doch etwas nicht, oder? Da haben sich die Verhältnisse irgendwie verschoben."

In der Diskussion um den Rathausneubau geht es vor allem um´s Geld. Die letzte Kostenschätzung gegen Ende 2017 belief sich auf rund 6,3 Millionen Euro.

Vorbericht

Es ist ein sensibles Thema, über das die Großkarolinenfelder am Sonntag abstimmen können: Der Neubau des Rathauses. In einem Bürgerentscheid sollen die Wähler am 16. September darüber entscheiden, ob die derzeitige Planung und Realisierung des Rathausneubaus mit Umfeld nach den vorliegenden Plänen weitergeführt oder gestoppt werden soll.

**Wir werden am Sonntagabend live aus der Gemeinde über das Wahlergebnis berichten**

Bereits 2008 gab es den einstimmigen Gemeinderatsbeschluss, ein neues Rathaus zu bauen. Der Großkarolinenfelder Gemeinderat hat dann in seiner Sitzung am 26. Juni einen Grundsatzbeschluss zum Rathausneubau gefasst. Am 3. August entschied das Gremium schließlich, dass bei der Frage, ob die Planungen zum Neubau des Rathauses weiter geführt werden sollen, die Großkarolinenfelder das letzte Wort haben werden. Die Gemeinderäte erklärten das Bürgerbegehren für gültig, es kommt somit zum Bürgerentscheid. Vom Gemeinderat wurde gleichzeitig ein Ratsbegehren gestartet.

Lesen Sie auch: Die Stellungnahmen von Bürgermeister und Bürgerinitiative zum Rathausneubau.

Alle Infos der Gemeinde zu den Planungen gibt es hier.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Großkarolinenfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser