Gegen Rathausneubau in Großkarolinenfeld

Bürgerinitiative "Rathaus-Wahnsinn-stoppen!" gegründet

+
Foto v.l. Dr. Erwin Gutsmiedl, Elfriede Strasser, Thomas Lauricella, Andrea Euler, Sepp Lausch

Großkarolinenfeld - Die Vorgänge rund um den Neubau des Rathauses veranlassten jetzt drei Großkarolinenfelder Gemeinderäte den Entschluss zur Gründung einer Bürgerinitiative voranzutreiben.

Zahlreiche Bürger folgten der Einladung zur Gründungsversammlung der Bürgerinitiative, bei der zu Beginn Zahlen und Fakten zum Neubau vorgestellt wurden. Neben vertanen ortsplanerischen Chancen wie zum Beispiel eine gestrichene Entlastungstrasse für den Karolinenplatz entlang des Erlbachs, wurden hauptsächlich die schon vor dem Baubeginn aus dem Ruder gelaufenen Kosten kritisiert. 

So wird der komplette Neubau mit Umfeld voraussichtlich knapp 10 Millionen kosten, wobei der zugekaufte Baugrund noch nicht eingerechnet ist. Da der Baubeginn wegen der Kostenexplosion auf März 2019 verschoben werden musste, besteht jetzt noch die Möglichkeit die Bürger über das Vorhaben demokratisch abstimmen zu lassen. 

Als gleichberechtigte Sprecher der „Bürgerinitiative Rathaus-Wahnsinn-stoppen!-„ wurden Andrea Euler aus Großkarolinenfeld und Sepp Lausch einstimmig gewählt. Als Stellvertreter konnte Thomas Lauricella gewonnen werden, ebenso wie Dr. Erwin Gutsmiedl als Kassenwart und Elfriede Strasser als Schriftführerin.

 „Der nächsten Schritt", so die frischgewählte Sprecherin Andrea Euler, "wird nach eingehender juristischer Prüfung des Bürgerbegehrens die Sammlung von rund 750 Unterschriften sein“.

 „Für Unterstützung sind wir dankbar, einfach bei uns melden. Auch ein Spendenkonto für das Bürgerbegehren wird eingerichtet“, so Sepp Lausch, der zweite Sprecher der Bürgerinitiative. Lausch schwor auch die Mitglieder auf absolute Sachlichkeit ein, es geht nur um die Sache, nicht um Personen, so Lausch am Ende einer absolut positiv verlaufenen Gründungsversammlung.

Pressemitteilug Bürgerinitiative gegen Rathausneubau

Kommentare