kürzlich festgestellt

Unbekannter sabotiert Wasserleitung in Großkarolinenfeld

Großkarolinenfeld - Ein Unbekannter hat die gerade neu gebaute Ringleitung für die Wasserversorgung in Großkarolinenfeld sabotiert. Dies wurde kürzlich festgestellt.

Wie Bürgermeister Bernd Fessler gegenüber Radio Charivari sagte, habe man bei der Druckprobe festgestellt, dass die circa zwei Kilometer lange Leitung an zwei Stellen mutwillig beschädigt wurde. Mit einem Bohrer sei die Leitung vor dem Verlegen gezielt angebohrt worden. Allerdings habe man das erst jetzt bemerkt. Wie Fessler sagte, werde man diesen Vorfall bei der Polizei anzeigen. Die Firma muss die Schäden jetzt reparieren. 

Wie Fessler dem Radiosender erklärte, werden sich die Inbetriebnahme der Leitung damit um einige Tage verzögern. Die Gemeinde hatte diese zweite Wasserleitung zur Erhöhung der Versorgungssicherheit zwischen Kohlberg und Aschachweg legen lassen. An heißen Tagen oder im Katastrophenfall sei es schwierig diesen Bereiche mit Wasser zu versorgen, da nicht mehr genug Druck ankäme. Mit der zweiten Leitung sei das Problem behoben.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Großkarolinenfeld

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT