24 Jahre im Einsatz

Verlust-Geschäft geworden: Aus für Nachtexpress nach Großkaro 

Großkarolinenfeld - Einst wurde er eingeführt, damit Jugendliche vom Discobesuch sicher wieder nach Hause kommen. Doch nach 24 Jahren ist nun erstmal Schluß mit dem Nachtexpress nach Großkaro. 

24 Jahre, seit 1992 war der Nachtexpress nach Großkarolinenfeld im Einsatz. Doch inzwischen ist er zum Verlustgeschäft geworden, schreibt das Oberbayerische Volksblatt. Nur noch drei bis vier Personen sind durchschnittlich damit unterwegs. Damit kostet jeder Fahrtag das Unternehmen, das die Strecke betreibt, durchschnittlich 80 bis 100 Euro und das trotz Zuschüssen von Kreis und Kommune! Darum ist jetzt erstmal Schluß.

Gegenüber dem Volksblatt erklärte die Gemeinde Großkarolinenfeld, man werde Gespräche zu einer möglichen Wiederbelebung des Express suchen. Bürgermeister Franz Dußmann (SPD) erinnerte aber daran, dass weiterhin um 0.12 Uhr ein Zug von Rosenheim nach Großkaro verkehre. Zudem gebe es während des Herbstfestes auf jeden Fall gemeinsam mit dem Regionalverkehr Oberbayern zusätzliche Verbindungen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare