Volles Haus bei den Freien Wählern

Politischer Aschermittwoch der Freien Wähler Großkarolinenfeld

+
v.l. Sepp Hofer, Bruder Alfredus und Sepp Lausch

Großkarolinenfeld- Gute Stimmung, guter Besuch gute Fastenpredigt, gute Kandidaten, so lässt sich das Resümee beschreiben, das der Kreisvorsitzende der Freien Wähler und Landratskandidat Sepp Hofer über den politischen Aschermittwoch des FW-Kreisverbandes zog.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Beim „Wirt von Dred“ in der Gemeinde Großkarolinenfeld konnte Hofer neben den Kreistagskandidaten der FW auch zahlreiche Bürgermeisterkandidaten aus dem Landkreis und besonders den Lokalmatador und Bürgermeisterkandidaten der FW/GBV, Josef Lausch samt seinen Gemeinderatskandidaten aus Großkaro begrüßen. Umrahmt wurde die zünftige Veranstaltung von der Rosenbergmusi. 

Höhepunkt des Abends war eine saftige Fastenpredigt vom Bruder Alfredus (Fredl Entfellner) . Der „Mönch vom schwarzem Bettelorden“ spannte einen bissigen Bogen von der mehrfachen K-Frage, die die Schwarzen umtreibe, über den Brennernordzulauf bis hin zum örtlichen Bürgermeisterkandidaten Sepp Lausch, der vor lauter Wahlkampf offensichtlich keine Zeit zum fasten hätte! Auch Landratskandidat Sepp Hofer bekam unter Beifall sein Fett weg, weil er immer noch Single sei, aber es jetzt so weit sei, dass ihm eine Jodelweltmeisterin neue Töne beibringe! Auch die stark verjüngte CSU-Liste in Großkaro mit einer „jugendlichen Teilzeitspitzenkandidatin“ nahm er aufs Korn. 

Josef Lausch beschloss die gelungen Veranstaltung, bedankte sich bei den rund 80 Besuchern und lud noch zur politischen Diskussion ein. Erst zu später Stunde verließen die letzten gutgelaunten Gäste des politischen Aschermittwochs der FW den Saal.

Pressemeldung der Freien Wähler Großkarolinenfeld

Kommentare