Grüne Woche in Berlin eröffnet

Berlin - Die Grüne Woche in Berlin hat seine Pforten geöffnet. Der Landkreis Rosenheim präsentiert sich dabei in der Bayernhalle. **Jetzt mit neuen Fotos** 

In Berlin ist am heutigen Freitag, 21. Januar, wieder die Grüne Woche eröffnet worden. Christina Pfaffinger, Sprecherin des Landratsamtes Rosenheim im Interview mit Charivari: "Zum einen haben wir einen sehr großen Stand, den Chiemsee-Alpenland-Stand, zudem sind verschiedene Handwerks- und Lebensmittelbetriebe aus der Region vertreten."

Landkreis Rosenheim auf der Grünen Woche

Der Landkreis Rosenheim ist so stark wie noch nie zuvor vertreten. Mit Ausstellern (Direktvermarktern, Handwerkern, Urlaub auf dem Bauernhof, Tourismus), mit Entenwirt Peter Schrödl als Bayernhallen-Bewirter sowie mit verschiedenen Blasmusik- und Trachtengruppen.

Neben einem 80 Quadratmeter großen Stand liegt auch die Bewirtung der Halle in Rosenheimer Hand. Die Grüne Wochen hat heute begonnen und dauert bis 30. Januar.

Ilse Aigner mit Samerberger Musikanten.

Bereits einen Tag vor der Öffnung der Messe lud Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ihren Kollegen Marek Samicki aus dem Partnerland Polen zu einem Empfang für rund 600 geladene Gäste ein, um den deutsch-polnischen Dialog auf landwirtschaftlicher Ebene zu fördern. Dabei spielten Stephan Faltermeier, Hans Binder und Benedikt Paul vom Samerberg mit fein-staaden Weisen zur Unterhaltung auf.

Musikkapelle Samerberg mit ihrem Dirigenten Benedikt Paul

Beim offiziellen Eröffnungsrundgang kamen Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sowie Bauernverbands-Präsident Gerd Sonnleitner auch am Stand des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums vorbei, um mit Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner das erste Faß Messe-Bier anzuzapfen.

Zur Begrüßung spielte die Musikkapelle Samerberg unter der Leitung von Benedikt Paul auf.

Landwirtschaftsminister Brunner würdigt Rosenheimer Anstrengungen

Einen hoffnungsvollen Auftakt hat die erstmalige Präsentation des Landkreises Rosenheim auf der Internationalen Grünen Woche unter dem Berliner Funkturm genommen. Bei seinem Eröffnungsrundgang in der Bayernhalle 22b würdigte Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner die Qualität und Anstrengungen der Bayern, um sich einem weltweiten und auch kritischen Publikum zu erfreuen. „Wir Bayern dürfen stolz sein, nicht nur hervorragende Naturprodukte und Nahrungsmittel zu haben, sondern auch noch kulturell vielfältig bieten zu können“.

Grüne Woche: Brunner würdigt Anstrengungen

Damit sprach er auch die mitwirkenden Musikanten aus Riedering und vom Samerberg an, die sich am Eröffnungstag hören ließen. Seine Besuche verband der Minister am Stand des Landkreises Rosenheim mit einem persönlichem Gedankenaustausch mit den Vertretern der Regionalvermarktung Rosenheim (RegRO), beim Stand der Firma ORO, die einen alkoholfreien König-Ludwig-Cocktail kredenzte, beim Hirschhornschnitzer Siegfried Stuhlmüller, bei den Erlebnis-Bäuerinnen, bei der Anbietergemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof sowie bei Otto Heitauer aus Gstadt, der als König-Ludwig-II-Double auf die Landesausstellung „Götterdämmerung“ auf Herrenchiemsee aufmerksam machte.

Einen besonderen Dank sprach Minister Brunner Entenwirt Peter Schrödl und seinem fleißigen Team aus, die es verstanden, in einem bayerischen Biergarten beste Verköstigung mit regionalen Produkten aus dem Landkreis Rosenheim zu bieten.

Quelle: Radio Charivari/hö

Rubriklistenbild: © hö

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT