Historisches Drescherfest stand im Mittelpunkt

Rohrdorf – Ein Pfeifen und Zischen tönte über den Festplatz, als die Dampf-Dreschmaschine – eine Leihgabe aus Umratshausen – angeworfen wurde.

Ein dreiviertel Jahrhundert hat er bereits auf dem Buckel. Dass der Verein aber bis heute beileibe nicht in die Jahre gekommen ist, bewiesen die Trachtler vom „GTEV Achentaler“ am Wochenende mit einem ebenso lebendigen wie buntgemischten Jubiläumsprogramm. Im Mittelpunkt stand das historische Drescherfest, bei dem das „Geburtstagskind“ gestern die Getreideernte von anno dazumal wieder aufleben ließ.

Ein Pfeifen und Zischen tönte über den Festplatz, als die Dampf-Dreschmaschine – eine Leihgabe aus Umratshausen – angeworfen wurde. Im Nu war der Apparat, Baujahr 1908, umringt von zahlreichen Schaulustigen. Der Troad fürs Dreschen war einige Wochen zuvor stilecht mit einem Bindemäher geschnitten und gleich anschließend zu Garben gebunden worden. Mindestens ebenso hoch im Kurs aber stand altes Handwerk. So konnten die Besucher unter anderem Hornschnitzer, Besenbinder, Seiler und Hufschmid über die Schulter schauen. Insgesamt sorgten beim Handwerker- und Brauchtumsmarkt rund 40 Aussteller für eine gute Portion Nostalgie auf dem Gelände rund ums Heimathaus und auf dem Areal der Montessorischule.

Lesen Sie mehr dazu in der Montagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT