Leiter des Impfzentrums ruft Bevölkerung zur Impfregistrierung auf  

Corona-Impfzentrum Rosenheim: Jetzt 10.000 Impfungen pro Woche möglich

In dieser kleinen grauen tiefgekühlten Box stecken rund 2600 Biontech-Impfdosen: Ankunft einer neuen Impfstofflieferung am Freitag (9. April) am Rosenheimer Impfzentrum.
+
In dieser kleinen grauen tiefgekühlten Box stecken rund 2600 Biontech-Impfdosen: Ankunft einer neuen Impfstofflieferung am Freitag (9. April) am Rosenheimer Impfzentrum.

Das Impfzentrum Stadt und Landkreis Rosenheim läuft derzeit auf Hochtouren. In der kommenden Woche (12. bis 19. April) werden über 10.000 Impfungen durchgeführt. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Hans Meyrl, Leiter des Impfzentrums, weist in diesem Zusammenhang auf folgende Besonderheit hin: „Der Impfstoff AstraZeneca wird im Impfzentrum nur noch am 15. April, 16. April und 18. April ausschließlich für über 60-Jährige angeboten. Für diese Tage stehen bereits jetzt 4770 Impfdosen zur Verfügung. Ab 19. April wird der AstraZeneca-Impfstoff ausschließlich über die Haus- und Fachärzte verimpft.“ Nachdem die Impfungen inzwischen rasch vorankommen, appelliert Meyrl speziell an alle Bürgerinnen und Bürger über 60 Jahre, die noch nicht registriert sind, sich unter https://impfzentren.bayern/citizen/ für die Terminvergabe anzumelden. Je nach Priorisierung werden ihnen dann die Termine zugeteilt. Die Chance ist groß, dass es mit einem Impftermin viel schneller klappt als gedacht.“ 

Registrieren sollen sich auch alle Bürgerinnen und Bürger unter 60 Jahren, sofern dies noch nicht erfolgt ist. „Ab 14. April wird das Impfzentrum unter Vollauslastung mit 15 Impfstraßen laufen“, so Meyrl. „Die kostenlose Impfung ist der zentrale Baustein im Kampf gegen die Pandemie. Es kommen inzwischen auch immer mehr Impfstoffe an. Fast 12 Prozent der Menschen in Stadt und Landkreis sind inzwischen erstgeimpft. 7 Prozent haben auch schon die Zweitimpfung bekommen. Deshalb der Appell an die Menschen in Stadt und Landkreis Rosenheim, sich unbedingt registrieren zu lassen. Denn nur dann können wir unsere Kapazitäten voll ausschöpfen und die Pandemie hinter uns lassen.“

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Kommentare