Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jugendlichen eine Perspektive geben

+

Raubling – „Gerade in der aktuellen Wirtschaftskrise ist es besonders wichtig, gemeinsam mit der Wirtschaft und der Schule den jungen Menschen eine Perspektive im zukünftigen Leben zu bieten“, betonte Bürgermeister Olaf Kalsperger beim Neujahrsempfang der Gemeinde Raubling in der Michael-Ende-Schule.

Auch die Gemeinde habe zum Jahresanfang Vorsätze und große Ziele auf der Agenda. Zum Beispiel die Sanierung der Schulen in Kirchdorf und Redenfelden sowie des Kindergartens in Kirchdorf. „Die Sanierung der Redenfeldener Schule ist mit 833 000 Euro veranschlagt, davon erhalten wir 619 500 Euro an Zuschüssen aus dem Konjunkturpaket II“, erinnerte Kalsperger. Für die Kirchdorfer Schule gebe es keine Zuschüsse, die Gemeinde müsse die Kosten überwiegend selbst tragen.

Lesen Sie mehr dazu in der Mittwochsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.