Kärnten – Das Land der tausend Seen

+
Der beliebte Wörthersee ist nur einer der mehr als 200 Badeseen in Kärnten.

Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs und bekannt für seine zahllosen Seen und Berge: Besonders der mondäne Wörthersee lockt jedes Jahr zahlreiche Gäste an. Wer hier mehr als Urlaub machen will, findet sowohl auf dem Land als auch in den Städten eine hohe Lebensqualität.

Reizvolle Landschaft in Kärnten

Malerische Seen inmitten einer traumhaften Bergkulisse – dafür ist Kärnten, das südlichste Bundesland Österreichs, bekannt. Wer im Sommer nach Kärnten fährt, steuert meistens einen der unzähligen Bergseen an. Wörthersee, Millstädter und Ossiacher See sowie der glasklare Weißensee sind die bekanntesten unter den mehr als tausend Seen in Kärnten. Mit 25 bis 28 Grad warmem Wasser ziehen der Klopeiner und der Pressegger die Menschen in Scharen an. Schwimmen, Segeln, Windsurfen – wer Wassersport liebt, kommt hier voll auf seine Kosten.

Kärnten ist auch ein Wanderparadies – besonders für Familien mit Kindern. Die Nationalparks laden Naturfreunde zum Entdecken der herrlichen Landschaft ein. Bad Kleinkirchheim im Nationalpark Nockberge ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen. Wer nicht so gut zu Fuß ist: Eine Gondel führt auf die Gipfel der Umgebung, wo den Besucher eine eindrucksvolle Aussicht auf die Berge und Seen erwartet.

Leben am Wörthersee

Der berühmte Wörthersee diente bereits als Kulisse für so manchen Film, was zu seiner heutigen Popularität beitrug. Er liegt im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien und ist der größte See Kärntens. Die einzigartige Bergkulisse und das beinahe mediterrane Klima machen ihn zum beliebten Ferienort.

Prominenz aus Show und Sport findet sich regelmäßig im mondänen Velden mit seinem berühmten Casino ein. Als Society- und Partytreff ist der Ort weit über die Grenzen von Kärnten hinaus bekannt. Doch auch für Naturliebhaber und Freizeitsportler hat der Wörthersee viel zu bieten: eine einzigartige Landschaft und ein vielfältiges Angebot mit Wander- und Mountainbike-Routen, Golf- und Tennisplätzen.

Unterkünfte für Touristen wie Ferienwohnungen, Apartments und Zimmer gibt es rund um die Seen. Wer einen längeren oder dauerhaften Aufenthalt plant, findet schöne und bezahlbare Miet- oder Eigentumswohnungen in Kärnten zum Beispiel in Klagenfurt oder Villach.

Stadtleben in Kärnten: Klagenfurt und Villach

Klagenfur t, die Hauptstadt Kärntens, liegt am Ostufer des Wörthersees. Urbanes Flair umgeben von einer einzigartigen Naturlandschaft prägt das Stadtbild. Die zauberhafte Altstadt beeindruckt mit Bauten wie dem Dom und dem Lindwurmbrunnen. In der Fußgängerzone – der ältesten Österreichs – laden Boutiquen und Cafés zum Verweilen ein. Kulturbegeisterte finden ein abwechslungsreiches Angebot von Theater über Konzerte bis zu Museen. Einmal im Jahr wird Klagenfurt zum Zentrum der deutschsprachigen Literatur, wenn der begehrte Ingeborg-Bachmann-Preis verliehen wird.

Villach mit knapp 60.000 Einwohnern liegt südlich des Wörthersees am Zusammenfluss von Drau und Gail. Die Gemeinde grenzt an mehrere Seen, im Süden erheben sich die majestätischen Berge der Karawanken. Die zweitgrößte Stadt von Kärnten ist ein gut ausgebautes Wirtschaftszentrum und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Mehrere Eisenbahnlinien und Autobahnen treffen in Villach zusammen, so dass die Stadt mit verschiedenen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.

Auch kulturell hat Villach einiges zu bieten. Die Faschingshochburg Österreichs begeistert nicht nur in der fünften Jahreszeit mit ihrem Flair und ihrer Gastfreundschaft. Freunde der klassischen Musik kommen seit 1969 jedes Jahr zum „Carinthischen Sommer“. Beim wichtigsten österreichischen Musik- und Kulturfestival treten Künstler von internationalem Rang auf. Die Alpenstadt in Kärnten hat beides: Kultur und Natur in unmittelbarer Umgebung.

Zurück zur Übersicht: Kärnten

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT