Kontrolle deckt erhebliche Mängel auf

Mit ohrenbetäubendem Lärm über den Kesselberg - Bike vor Ort sichergestellt

Kesselberg - Am Dienstag (30.06.2020) befanden sich mehrere Beamte der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberbayern am Kesselberg um den Verkehr zu überwachen.

Pressemeldung im Wortlaut:

Gegen 15.10 Uhr hörten die Kollegen schon von Weitem ein Motorrad den Kesselberg hochdonnern, nicht die Geschwindigkeit war das Problem, vielmehr die extrem laute Auspuffanlage.

Als der Motorradfahrer die Polizisten sah, versuchte er noch schnell den illegalen Schalter an seinem Motorrad zu drücken um die elektronisch verstellbare Auspuffklappe zu schließen. Dies entging den wachsamen Augen der Motorradpolizisten natürlich nicht.

Schnell konnte bei der Kontrolle des umgebauten Yamaha Choppers ein kleiner Schalter gefunden werden, welcher die Geräuschkulisse auf Bedarf reduziert. Zu diesem Mangel gesellten sich bei der Yamaha des 78-jährigen Münchners weitere erhebliche Mängel die dazu führten ,dass das Fahrzeug noch vor Ort sichergestellt wurde.

Eine geeichte Schallpegelmessung ergab, dass das Motorrad mehr als doppelt so laut wie zulässig war. Eine fühlbare Einsicht war bei dem Münchner nicht feststellbar, sein Kommentar lautete nur, „ ich könne ja nun leiser weiter fahren, dann ist wieder alles in Ordnung“ dies entspricht hier nicht ganz der Realität. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und einem Gutachter vorgestellt, insgesamt dürften den verantwortungslosen Motorradfahrer mit Neuzulassung und Bußgeld eine Rechnung in Höhe von 1500,- Euro erwarten.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare