Kirchlicher Segen für Flintsbacher Orgel

Die neue Orgel in der Flintsbacher Pfarrkirche St. Martin.

Flintsbach - In einem feierlichen Gottesdienst hat am Sonntag Weihbischof Dr. Franz Dietl der neuen Orgel in der mit 300 Gläubigen vollbesetzten Flintsbacher Pfarrkirche St. Martin den kirchlichen Segen gegeben.

Der Weihbischof, der den Festgottesdienst zelebrierte, gratulierte Pfarrer Josef Steinberger und der Pfarrgemeinde zu dem „sehr gut gelungenen Werk“.

Es sei bewundernswert, was Flintsbach mit der Sammlung von 300.000 Euro zustande gebracht habe. Wie aus einem Guss – so harmonisch fügt sich die neue, im Rokkokostil gestaltete Orgel in die stilreine Spätbarock/Rokoko-Pfarrkirche St. Martin in Flintsbach ein.

Orgelbaumeister Alois Linder und Bildhauer Christian Huba verstanden es, das auf hohem künstlerischem Niveau befindliche Gesamtensemble des Kirchenraumes, organisch zu ergänzen und mit der neuen Orgel in Einklang zu bringen.

Organist und Chorleiter Johannes Brucker machte es spannend, ließ er doch vor den ersten Tönen des neuen Instruments, die von ihm komponierte Fanfare für fünf Bläser und zwei Pauken „1000 Jahre Flintsbach“ spielen.

Lesen Sie mehr dazu in der Dienstagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT