"Kommt stets gesund wieder heim"

Bürgermeister Hans Loy, dahinter am neuen Fahrzeug Pfarrer Guido Seidenberger und Pruttings Feuerwehrvorstand Johann Seidl.
+
Bürgermeister Hans Loy, dahinter am neuen Fahrzeug Pfarrer Guido Seidenberger und Pruttings Feuerwehrvorstand Johann Seidl.

Prutting - Zahlreiche Menschen kamen nach dem Gottesdienst im Pruttinger Pfarrheim zum Feuerwehrhaus zur feierlichen Weihe des neuen Pruttinger Feuerwehrfahrzeuges.

Neben der Kreisbrandinspektion mit Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer und Kreisbrandinspektor Richard Mittermaier waren die freiwilligen Feuerwehren des Patenvereins Schwabering sowie Stephanskirchen, Söchtenau, Vogtareuth, Leonhardspfunzen und Zaisering gekommen.

Letztere schenkten den Pruttingern eine Christophorus-Medaille als Glücksbringer. Zur Feier kamen auch Pruttings Bürgermeister Hans Loy, zweite Bürgermeisterin Gertraud Fordermeyer, Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner, Ehrenbürger Hans Stöttner und viele Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen.

Pfarrer Guido Seidenberger wünschte Gottes Segen für das neue Fahrzeug, das zum Wohle der Menschen angeschafft worden sei. Bürgermeister Hans Loy würdigte die Leistung der Feuerwehren, die viele Stunden ihrer Freizeit dem Dienst an der Allgemeinheit opferten. "Nehmt das neue Fahrzeug, aber kommt immer gesund wieder heim", erinnerte er an oft gefährliche Einsätze.

Pruttings Feuerwehrkommandant und Kreisbrandmeister Franz Hochhäuser dankte der Gemeinde, dass sie die Anschaffung des 75000 Euro teuren Fahrzeugs ermöglicht habe. "Das alte Fahrzeug war 26 Jahre alt, nicht mehr auf dem neuesten Stand und für Defekte anfällig", sagte er. Der neue Mercedes-Sprinter wiege 3,5 Tonnen, habe 150 PS und sei für acht Mann Besatzung ausgelegt. Hochhäuser dankte der Firma Manfred Geidobler, die den Aufbau machte und dabei der Freiwilligen Feuerwehr Prutting eine ansehnliche Spende zukommen ließ. Ebenso galt sein Dank Kreisbrandinspektor Richard Mittermaier, der die Beschriftung des Fahrzeugs, außer den Materialkosten, in vielen Arbeitsstunden, kostenlos ausführte. Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer lobte die gute Zusammenarbeit mit den Pruttingern und freute sich, dass sie sich technisch verbessern konnten. Er wünschte "allzeit gute Fahrt und dass das neue Fahrzeug seinen Zweck voll erfüllen möge."

Johann Seidl, Vorstand der Pruttinger Freiwilligen Feuerwehr wies darauf hin, dass der Verein mit eigenen Mitteln einen Anhänger für das neue Fahrzeug gekauft habe. Der Hänger werde für technische Hilfeleistungen benötigt. Nach der Schlüsselübergabe an den ab 1. Januar 2012 tätigen neuen Gerätewart, Josef Furtner, wurde die Anschaffung des neuen Fahrzeuges bei einem gemütlichen Beisammensein im Feuerwehrhaus gebührend gefeiert.

ni/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare