Konsularisches Corps im Rosenheimer Land

+
Einige Eindrücke vom Besuch des Konsularischen Corps im Landkreis Rosenheim und auf dem Chiemsee bei ihrem Halt auf der Ratzinger Höhe.

Ratzinger Höhe - Das Konsularische Corps machte zum wiederholten Male einen Tagesausflug in das Rosenheimer Land.

Einige Eindrücke vom Besuch des Konsularischen Corps im Landkreis Rosenheim und auf dem Chiemsee bei ihrem Halt auf der Ratzingerhöhe.

Das Konsularische Corps, das in München mit insgesamt 110 Konsulaten vertreten ist und mit der Bayerischen Staatskanzlei beste Verbindungen pflegt, machte zum wiederholten Male einen Tagesausflug in das Rosenheimer Land. Nach vorjährigen Besuchen in Aschau sowie auf dem Samerberg waren heuer der Gasthof „Hirzinger“ in Söllhuben, die Ratzingerhöhe mit dem Aussichtsturm sowie der Chiemsee mit der Landesausstellung „Götterdämmerung – König Ludwig II.“ das Ziel.

Ludwig Greissl als Generalsekretär des Konsularischen Corps in Bayern und Axel Bartelt als Leiter des Protokolls der Bayerischen Staatskanzlei überraschten die insgesamt 47 Frauen und Männer, die als Konsule oder Honorarkonsule 35 Länder dieser Erde vertraten, mit einer gemütlichen Kutsch- und Radlfahrt auf der aussichtsreichen Ratzingerhöhe. Hierzu spannten Sebastian Mayer vom Fürstnerhof und Hans Wallner vom Moarhof ein, um die Gäste zum Gasthaus „Weingarten“ zu fahren. Ein Teil der Gäste machte sich aktiv mit einem Fahrrad auf den Weg zur Kaffeepause. Auf der Ratzingerhöe hieß Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner die Mitglieder des Konsularischen Corps mit einem Grußwort willkommen und er konnte auf dem Aussichtsturm die Landschaft seines Stimmkreises erläutern.

Kommentare