Fünf neue Projekte im Landkreis

Rosenheim - Der Kreisausschuss Rosenheim hat in seiner Sitzung am Dienstag fünf neue Bauprojekte im Landkreis angekündigt.

Der Landkreis Rosenheim wird im kommenden Jahr voraussichtlich 1,2 Millionen Euro in den Erhalt des Kreisstraßennetzes investieren. Der Kreisausschuss billigte in seiner Sitzung am Dienstag fünf Projekte. Zudem beschloss das Gremium, eine unfallträchtige Kreuzung im Gemeindegebiet von Amerang durch den Bau eines Kreisverkehrs zu entschärfen.

Die Kreuzung der Kreisstraßen St. LeRO 35 Vogtareuth und RO 36 Eiselfing - Amerang, südlich von Evenhausen, ist aus Sicht der Polizei ein Unfallhäufungspunkt. Allein im ersten Halbjahr 2011 registrierten die Beamten fünf Unfälle mit Schwer- und Leichtverletzten. Häufigste Unfallursache ist Missachtung der Vorfahrt. Da sich trotz aller verkehrsrechtlichen und baulichen Veränderungen keine Verbesserung einstellt, lässt der Landkreis die Kreuzung durch einen Kreisverkehr ersetzen. Polizei, Landratsamt und Unfallkommission hoffen so, schwere Unfälle mit Personenschäden weitestgehend zu vermeiden. Die Baukosten werden einschließlich Grunderwerb rund 300.000 Euro betragen. Ein gutes Drittel davon soll der Freistaat übernehmen.

Bei den Maßnahmen zum Erhalt des Kreisstraßennetzes wird die Verstärkung des Oberbaus an der Kreisstraße RO 42 in Albaching mit Kosten in Höhe von 600.000 Euro die teuerste Einzelmaßnahme werden. Auf einer Länge von 5,6 Kilometern wird die Tragschicht so verstärkt, dass sie den aktuellen Verkehrsbelastungen standhält. Darüber wird anschließend eine vier Zentimeter dicke Asphaltdecke eingebaut.

Ebenfalls saniert wird die Kreisstraße RO 1 zwischen Nußdorf und dem Grenzübergang bei Windshausen. Der erste Bauabschnitt zwischen Nußdorf und dem Ortsteil Labach wird in diesen Tagen abgeschlossen. Im kommenden Jahr folgt in einem zweiten Bauabschnitt die zwei Kilometer lange Strecke zwischen Labach und Windshausen. Die Tiefbauabteilung des Landratsamtes schätzt die Baukosten auf etwa 250.000 Euro. Bei beiden Maßnahmen kann der Landkreis mit einer Förderung durch den Freistaat in Höhe von rund 40 Prozent rechnen.

In Feldkirchen-Westerham erhält die RO 6 im Bereich Kellerberg auf einer Länge von einem halben Kilometer eine neue Fahrbahndecke. Eine weitere geplante Baumaßnahme betrifft die westliche Zufahrt zum Marktplatz von Neubeuern. An der Straße „Am Gasteig“ - sie ist Teil der Kreisstraße RO 7 - geht es im Wesentlichen um Betonarbeiten über der Stützmauer. Bereits im vergangenen Jahr begannen die Sanierungsarbeiten an der Bahnbrücke bei Gutmart im Gemeindegebiet von Großkarolinenfeld. Die Arbeiten werden 2012 mit den Betonarbeiten an den Widerlagern und Pfeilern fortgesetzt.

Damit die fünf Projekte zum Erhalt des Kreisstraßennetzes verwirklicht werden können, muss der Kreistag die Mittel im Kreishaushalt 2012 bereitstellen. Die Tiefbauabteilung des Landratsamtes Rosenheim verwaltet in ihrem Zuständigkeitsbereich rund 360 Kilometer Kreisstraßen, 160 Ingenieurbauwerke sowie etwa 2.400 Kilometer Geh- und Radwege.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare