Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Spatenstich für 16 neue Wohnungen in Burgau

+
Spatenstich für 16 neue Wohnungen: (von links nach rechts) Tobias Maidorn (Regierung von Oberbayern), Karin Funke (Baudirektorin Regierung von Oberbayern), Peter Schwertberger (Vorstandsvorsitzender Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg), Bürgermeister Michael Kölbl, Karl Seidl, Florian Schindler (Architekturbüro), Christian Fink (Teamleiter Hochbau Firma Mayer), Oliver Schweder (Architekturbüro), Dieter Schindler (Architekturbüro), Rudolf Mayer (Baufirma Mayer)

Burgau - Der Wasserburger Ortsteil Burgau bekommt 16 neuen Wohnungen. Gebaut werden sie von der Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Rosenheim:

Zur Wohnungsbaugesellschaft gehören neben dem Landkreis Rosenheim auch die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling und die Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg am Inn. 

Der Spatenstich

Beim Spatenstich bedankte sich der Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Karl Seidl bei Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölb, seinen Mitarbeitern und den Zuständigen bei der Regierung von Oberbayern für die gute Zusammenarbeit im Vorfeld des Projektes. Die Bauleitplanung sei sehr anspruchsvoll gewesen, sagte Seidl. Auch Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl bestätigte diese gute Zusammenarbeit und freute sich über die neuen Wohnungen, die nun entstehen.

Der Vorstandsvorsitzende der Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg Peter Schwertberger bedankt sich bei Geschäftsführung Karl Seidl für das Engagement bei diesem Bauvorhaben.

Wo wird gebaut?

Gebaut wird auf einem Grundstück der Gesellschaft im Ringelnatzweg im Wasserburger Ortsteil Burgau. Sechs der 16 Wohnungen sind als Sozialwohnungen im Rahmen des Einkommensorientierten Wohnungsbauprogramms geplant und werden entsprechend von der Regierung von Oberbayern gefördert. Gebaut werden zwei Mehrfamilienhäuser mit zehn beziehungsweise sechs Wohneinheiten. Es entstehen Wohnungen in fünf verschiedenen Größen zwischen 49 und 85 Quadratmetern. Alle Wohnungen sind barrierefrei. Jedes Gebäude bekommt einen Aufzug und eine Tiefgarage.

Was kostet das alles?

Die erwarteten Baukosten liegen bei rund 4,3 Millionen Euro. Die Wohnanlage wird von der KfW gefördert, da der KfW-Effizienzhauswert 55 erreicht wird. Die Fertigstellung der Wohnanlage ist für April 2020 geplant.

Das Architekturbüro Schindler aus Rosenheim ist für die Gesamtplanung verantwortlich. Gebaut werden die Häuser von der Baufirma Mayer aus Griesstätt.

Wie der Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Karl Seidl sagte, seien Folgeprojekte geplant. Dazu laufen bereits Gespräche mit weiteren Gemeinden im Landkreis Rosenheim.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT