Lage im Kreis Traunstein entspannt sich

Straßen wieder frei - HND Bayern gibt Entwarnung

+
  • schließen

Landkreis - Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstag eine Warnung vor Dauerregen herausgegeben. Für zwei Straßen im Landkreis Traunstein bewahrheiteten sich die Prognosen. Die St2096 konnte zwischenzeitlich wieder freigegeben werden.

Service:

Warnkarte DWD

Das Wetter in ihrer Region

Niederschlagsradar

Update, 11.15 Uhr: TS6 wieder frei

Die Lage im Landkreis Traunstein hat sich nun wieder vollständig entspannt. Wie die Polizei Traunstein soeben mitteilte, könnte zwischenzeitlich auch die TS6 zwischen Bernhaupten und Bergen nach der Überflutung wieder für den Verkehr freigegeben werden. 

Auch der Hochwassernachrichtendienst hat bereits Entwarnung gegeben. Ursprünglich war die Vorwarnung bis 17 Uhr am Freitag gültig.

Update, 8.20 Uhr: St2096 wieder frei

Gegen 8.10 Uhr konnte die St2096 zwischen Grassau und Traunreut wieder freigegeben werden. Das bestätigte die Grassauer Polizei auf Nachfrage von chiemgau24.de. 

Weiterhin voll gesperrt ist die TS6 zwischen Bernhaupten und Bergen. Diese konnte die Polizei nach der Überflutung noch nicht freigeben; eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Da es erneut zu regnen angefangen hat, ist derzeit noch unklar, wie lange die Sperrung aufrechterhalten bleiben muss.

Update, Freitag 7 Uhr: Zwei Straßen wegen Überflutung voll gesperrt

Der Deutsche Wetterdienst warnte am Donnerstag bis Mitternacht vor Dauerregen in der Region. Für den Landkreis Traunstein hatte der Regen tatsächlich auch Auswirkungen. Noch am Abend gab der Hochwassernachrichtendienst Bayern (HND) eine "Vorwarnung Hochwassergefahr" für den Kreis Traunstein heraus. Gültig ist diese noch bis 17 Uhr am Freitag. 

Noch am Donnerstagabend schloss der HND nicht aus, dass im Bereich der Traun eine Überschreitung der Meldestufe 1 im Verlauf der Nacht überschritten werden könnte. Diese Befürchtung bewahrheitete sich glücklicherweise nicht. Noch immer gilt "lediglich" die Vorwarnung.

Doch seit dem späten Donnerstagabend sind zwei Straßen im Landkreis Traunstein wegen Überflutung in beide Richtungen gesperrt. Zum einen ist dies die St2096 zwischen Grassau und Traunreut, zum anderen die TS6 zwischen Bernhaupten und Bergen. Laut bayerninfo.de sind diese Sperrungen bis 8 Uhr gültig. Wie die Grassauer Polizei auf Nachfrage von chiemgau24.de erklärte, werde gegen 7.45 Uhr geprüft, ob die Straßen wieder freigegeben werden können.

Warnung vor Dauerregen in der Region

Grau, nass und von sommerlichen Temperaturen fehlt jede Spur. So sieht derzeit das Wetter in der Region aus. Aber die Aussichten für Donnerstag sind sogar noch schlechter: Der Deutsche Wetterdienst warnt für große Teile der Region sogar vor Dauerregen (mit Unterbrechungen) - und zwar noch bis Mitternacht. Dabei werden Niederschlagsmengen um 30 Liter/Quadratmeter erreicht, in Staulagen sogar 40 Liter/Quadratmeter. Auch die Temperaturen lassen den Sommer nur erahnen: maximal werden im Süden Bayerns am Donnerstag 20 Grad erreicht.

Noch bis Mitternacht warnt der Deutsche Wetterdienst vor Dauerregen in großen Teilen der Region.

Erst im Laufe des Freitag verlassen uns die Regenwolken und zeihen sich bis Mittag in die Alpen zurück und klingen ab. Die Temperaturen steigen dann am Freitag bereits auf maximal 25 Grad. Doch ab Samstag gibt es dann für alle Sonne satt. „Der Sommer 2018 dreht nun voll auf. Zwar wird es am Wochenende und zu Beginn der neuen Woche nicht ganz so heiß wie noch vor einigen Tagen gedacht, aber dafür ist die Beständigkeit des Sommerwetters deutlich gewachsen. Es sieht nun ganz danach aus als würde die gesamte erste Juliwoche Sonne satt und Wärme bis Hitze bringen. Das bedeutet aber auch, dass die in vielen Regionen anhaltende Dürre weitergehen wird“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

Donnerstag: 15 bis 19 Grad im Regen,

Freitag: 20 Grad am Alpenrand und noch Regen oder Gewitter

Samstag: Hochsommer satt, 23 bis 33 Grad

Sonntag: viel Sonne, warm bis heiß, 23 bis 31 Grad

Montag: 23 bis 31 Grad, sommerliches Wetter

Kommt der Herbst früher als sonst?

Eine markante Abkühlung oder gar landesweiter Regen sind nicht in Sicht. Für die Schulferien sind das wirklich gute Aussichten. Da lohnt sich Urlaub auf Balkonien. Bei uns ist es genauso schön sonnig und warm bis heiß wie im Mittelmeerraum. „Da muss man in diesem Sommer offenbar gar nicht so weit reisen, um ein paar schöne Tage zu verbringen. Urlaub in Deutschland kann bei diesem tollen Wetter sehr schön sein“ erklärt Wetterexperte Jung.

Ob das freundliche Sommerwetter den ganzen Juli über anhält, kann man heute allerdings noch nicht sagen. Immerhin befindet sich Deutschland gefühlt bereits seit April im Sommer-Modus. Vielleicht kommt dann der Herbst ja auch etwas früher, wer weiß…

mh mit Material von DWD und wetter.net

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT