Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DWD informiert

Unwetterwarnungen für die Region aufgehoben

Bild von Wolken und Sonne
+
Symbolbild: Die Unwetterwarnungen wurden aufgehoben

Landkreis - Einmal mehr in diesem Sommer drohen der Region wohl schwere Unwetter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat nun eine entsprechende Warnung veröffentlicht. Für einen bestimmten Teil von Bayern droht sogar Tornado-Gefahr.

Service:

Update, 19.35 Uhr - Unwetterwarnungen für die Region aufgehoben

Wie es aussieht, dürfte die Region am Dienstag von weiteren Unwettern verschont bleiben. Der Deutsche Wetterdienst hat soeben sämtliche Warnungen für die Landkreise Mühldorf, Berchtesgadener Land, Traunstein, Altötting und Rosenheim aufgehoben.

Update, 11.35 Uhr - Tornadogefahr zwischen Frankfurt, Leipzig und Regensburg

Inzwischen sind die Warnungen etwas konkretisiert: Laut Medienberichten können die Gewitter am Nachmittag auch „große Gewitterkomplexe“ bilden. Auch Superzellen sind nicht ausgeschlossen, berichtet focus.de. Sollte es dazu kommen, würde auch die Gefahr von Tornados deswegen deutlich steigen. Ab den frühen Abendstunden bis nach Sonnenuntergang sei die Tornadogefahr am höchsten, hieß es. Besonders gefährdet ist dabei in etwa ein imaginäres Dreieck zwischen Frankfurt, Leipzig und Regensburg.

Die Erstmeldung:

Demnach wird für Stadt und Landkreis Rosenheim sowie die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting vor schwerem Gewittern gewarnt. Gültig ist die Warnung ab Dienstag (13. Juli), 13 Uhr, bis vorerst Dienstagabend, 22 Uhr.

Von Süden kommen ab den Mittagsstunden zum Teil schwere Gewitter auf, hieß es in der Meldung. Dabei können Starkregen mit Regenmengen zwischen 25 und 40 Litern/Quadratmeter, vereinzelt auch bis 60 Liter/Quadratmeter in kurzer Zeit auftreten. Außerdem sind großer Hagel mit Korngrößen bis fünf Zentimeter sowie teils (schwere) Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (Bft 10), lokal auch orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) möglich. Im Laufe des Abends sollen die Gewitter dann nordwärts abziehen.

Gefahr wohl in ganz Ober- und Niederbayern

Auch die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de haben inzwischen einen entsprechenden Post auf Facebook abgesetzt. „Ab heute Mittag und dem Nachmittag entstehen in ganz Ober- und Niederbayern von Süden her teilweise heftige Gewitter mit Unwettergefahr“, schrieben sie dort in einem Post.

Warnung vor möglichen Gefahren:

  • durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr
  • Starkregen zwischen 25 und 40l/m² möglich
  • Starkregen vereinzelnd bis 60 l/m² möglich
  • Hagel bis zu fünf bis sechs Zentimetern Durchmesser möglich
  • Sturmböen bis 100 km/h
  • Orkanböen um die 115 km/h möglich

mw

Kommentare