Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiv: JÖRG KACHELMANNS WETTERPROGNOSE FÜR UNSERE REGION

Setzt sich die Sonne am Wochenende durch?

Landkreis - Die Berge locken mit viel Sonnenschein – der Schnee fehlt. So lassen sich die Wetteraussichten fürs Wochenende zusammenfassen. Das sind die exklusiven Prognosen von Kachelmann-Wetter:

Das Wetter in Ihrer Region.

Hoch UWE bestimmt das Wetter, so ist vorerst kein nennenswerter Neuschneezuwachs für die heimischen Berge zu erwarten. Am Freitag plagt sich eine abgeschwächte Kaltfront von den Landkreisen Mühldorf und Altötting her zögerlich in Richtung Rosenheim. Sie zerfällt direkt über unseren Köpfen, bringt aber immerhin noch vereinzelt – besonders in Richtung Oberösterreich sowie entlang der Berge von den Brandenberger Alpen über das Kaisergebirge bis ins Berchtesgadener Land – etwas Regen oder Schnee. Achtung, auch wenn die Niederschlagsmengen unergiebig sind, auf den Straßen kann es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in geschützten und leicht erhöhten Lagen teilweise schmierig glatt werden. Auf dem Radar kann man verfolgen, wo momentan gerade der Regen beziehungsweise Schnee fällt.

Grau im Flachland - Sonne in den Bergen

Am Samstag bleiben die tiefhängenden Wolken faul über uns liegen. So gibt es für die meisten einen grauen und trüben Tag. Es dauert lange bis sich das Wolken- und Nebelgrau auflöst und auflockert - beziehungsweise für das Flachland bestehen kaum Chancen für Sonnenschein. Ganz anders sieht es auf den Bergen aus. Oberhalb von rund 900 bis 1000 Metern scheint ganztags die Sonne, höchstens ein paar dünne Schleierwolken sind am weiß-blauen Himmel zu sehen. So gibt es zwei Wetterwelten mit viel Grau im Flachland und tollem Sonnenschein auf den Bergen.

Zum Wintersport fehlt der Naturschnee, Kunstschnee konnte bei den winterlich kalten Temperaturen der letzten Tage jedoch gut produziert werden. Die Nullgradgrenze liegt am Wochenende auf den Bergen knapp über 1000 Metern Höhe, auch im neblig trüben Flachland ist es kalt: Hier gibt's die Lage der Nullgradgrenze genau für ihre gewünschte Region im Detail.

Glätte-Gefahr auf den Straßen

Am Sonntag wettermäßig zunächst nichts Neues: Wir starten mit viel Nebelgrau und Temperaturen leicht im Frostbereich. Achtung, auf den Straßen besteht Gefahr von Reifglätte. Tagsüber lockert sich das Grau von Mühldorf und Altötting her mehr und mehr auf. Am längsten dauert es - bis sich die Sonne durchsetzt - zwischen Rosenheim und Kiefersfelden. Hier können Sie für ihren Wunschort die Detailprognose für das Wochenende anschauen.

Auf den Bergen - man muss nicht allzu weit rauf - ist es auch am Sonntag ganztags sonnig. Also, das Wochenend-Motto lautet: Der Berg ruft, wenn auch die Schneebedingungen aktuell noch bescheiden sind. Daran wird sich auch in der neuen Woche nicht viel ändern: Die längerfristigen Wettermodelle zeigen für unsere Region bis weit in die nächste Woche hinein keine Wetteränderung: Es bleibt vorerst beim ruhigen, trockenen und kalten Hochdruckwetter.

Pressemitteilung Kachelmann GmbH

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare