Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brenner-Nordzulauf im Landkreis Rosenheim

Bahn wird Gemeindeforum bis auf Weiteres nicht mehr einberufen

Landkreis - Die beste Trassenführung im Dialog finden – das bleibt das klare Signal der Deutschen Bahn bei den Planungen zum Brenner-Nordzulauf, informiert die DB in einer Mitteilung an die Presse.

Bei der 9. Sitzung des Gemeindeforums Rosenheim Süd am Donnerstagabend äußerten mehrere Teilnehmer die Forderung, die Bundesverkehrswegeplanung, grundlegende verkehrspolitische Fragen sowie die Planungsvorgaben durch verantwortliche politische Vertreter klären zu lassen.

Auf Initiative aus dem Kreis der Teilnehmer wurde in diesem Zusammenhang ein Meinungsbild zur Zukunft des Gemeindeforums Rosenheim Süd erhoben. Dabei entschied sich eine Mehrheit mit 12:6 Stimmen dafür, trotz weiter fortschreitender Planungen bis zur Klärung der Fragen durch die Politik die Arbeit des Gemeindeforums auszusetzen.

Auch das Gemeindeforum Rosenheim Nord bekräftigte in seiner Sitzung am Freitag die Forderung, grundlegende Fragen durch politische Vertreter zu erörtern. Eine knappe Mehrheit der Teilnehmer sprach sich dafür aus, die nächste Sitzung stattfinden zu lassen und dann die Situation neu zu bewerten.

Themenseiten:

- Brenner-Nordzulauf

- Brenner-Basistunnel

Facebook-Seite:

- Brenner-Nordzulauf

Die Deutsche Bahn respektiert das Meinungsbild und wird das Gemeindeforum Rosenheim Süd bis auf weiteres nicht mehr einberufen. DB-Projektleiter Torsten Gruber: „Uns ist dennoch wichtig, dass sich interessierte Forenvertreter weiter in die laufenden Planungen einbringen können. Deshalb behalten wir unser umfangreiches Dialogangebot aufrecht und setzen die Arbeit in den fünf anderen Gemeindeforen, dem Regionalforum und dem Regionalen Projektbeirat fort.“

Für die weiterhin an der Trassenfindung für die zweigleise Neubaustrecke interessierten Mitglieder des Gemeindeforums Rosenheim Süd wird die Deutsche Bahn in den kommenden Tagen und Wochen neue Formate entwickeln.

Seehofer gibt Versprechen ab

Bei seiem Besuch in Brannenburg gab Bundesinnenminister Horst Seehofer den anwesenden Demonstranten gegen den Brenner-Nordzulauf das Versprechen, sich dem Thema anzunehmen: "Ich sage zu, dass ich am Montag mit dem Verkehrsminister reden werde. Ich möchte als Parteivorsitzender wissen, ist es notwendig oder nicht? Wenn man bis zur Klärung dieser Frage mal zurückhaltend sein kann mit der Planung wäre ich auch dankbar. Das löst Unsicherheit aus, wenn man den Bedarf noch nicht dargelegt hat, aber gleichzeitig schon so tut als wäre es notwendig und plant. Das passt nicht zusammen. Das zerstört Vertrauen." Wenn es notwendig sein sollte, was er nicht wisse, werde Seehofer sich dafür einsetzen, dass das Bestehende genutzt wird oder eine Tunnellösung gemacht wird. "Das verspreche ich euch, daran könnt ihr mich messen. Ich bin noch so jung, dass ich noch einmal hier her kommen werde."

Pressemitteilung DB Netz AG/jb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare