Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

München

Klaus Stöttner: Acht Kommunen im Landkreis Rosenheim erhalten über 900.000 Euro aus Städtebauförderung

München/Rosenheim - Acht Städte und Gemeinden im Landkreis Rosenheim erhalten Geld aus der Bayerischen Städtebauförderung.

Die Meldung im Wortlaut

„Ich freue mich, dass heuer gleich 8 Städte und Gemeinden aus dem Landkreis Rosenheim zusammen 912.000 Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm 2022 erhalten“, gibt der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner bekannt: „Denn das hilft enorm bei der Sanierung ihrer Ortskerne und Stadtzentren“. 

Flächenschonende Maßnahmen in Bad Endorf und Kolbermoor

Die Gemeinde Bad Endorf erhält den größten Betrag in Höhe von 368.000 Euro für flächenschonende Maßnahmen in ihrem Ortskern. Für die gleiche Maßnahme erhalten die Gemeinde Feldkirchen-Westerham 42.000 Euro und die Stadt Kolbermoor 40.000 Euro. 

Sanierung von Ortskernen

Für ein Einzelvorhaben stehen Bad Aibling aus dem Städtebauförderungsprogramm 300.000 Euro zur Verfügung. 102.000 Euro sowie jeweils 30.000 Euro gehen an die Gemeinden Oberaudorf, Großkarolinenfeld und Halfing für die Sanierung ihrer Ortskerne. Klaus Stöttner betont, dass „vor allem Gemeinden im ländlichen Raum von der Städtebauförderung profitieren. So wird gewährleistet, dass ihre Ortskerne auch in Zukunft lebendige Zentren bleiben.“ Der Freistaat unterstützt im Rahmen des Programms heuer 77 Kommunen in Oberbayern. 78 Millionen Euro stehen für ganz Bayern zur Verfügung. Etwa 84 Prozent der Mittel aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm fließen dabei in den ländlichen Raum.

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Klaus Stöttner, MdL

Rubriklistenbild: © Abgeordnetenbüro Klaus Stöttner

Kommentare