Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chiemsee Kasperl

„Kasperl und die rote Nase“: Bairisches Kasperlspiel von Stephan Mikat macht im Landkreis Rosenheim Station

Kasperl und die rote Nase unter dem Zeltdach
+
„Kasperl & die rote Nase“ heißt die neue Geschichte die der frühere Radio-Moderator Stephan Mikat am kommenden Wochenende in der Region zeigt.

Landkreis Rosenheim - Stephan Mikat gibt am Wochenende Vorstellungen in Breitbrunn, Stephanskirchen, Trostberg und Raubling.

Die Meldung im Wortlaut

Was macht der Kasperl, wenn ihm plötzlich ein Stern auf seine (deswegen) rote Nase fällt? Und dann möchte ihn der Zauberer auch noch auf den Mond schießen. Diese Problem löst der Chiemsee-Kasperl natürlich schelmisch und „mit links“. Noch dazu, wenn er Unterstützung hat. Osterhase Mucki ist nämlich einerseits der Liebling der Kinder, andererseits ein fauler Kerl, weil er ja nur einmal im Jahr arbeitet, wenn er den Kindern die Ostereier bringt. Deshalb muss er ab sofort beim Kasperltheater von Stephan Mikat aushelfen.

Der frühere Radio-Moderator hat sein neues Stück „Kasperl & die rote Nase“ natürlich wieder völlig gewaltfrei inszeniert. „Der Kasperl, der mit der Klatsche auf das Krokodil eindrischt, ist nicht mehr zeitgemäß. Wir setzen lieber auf den lustigen und schelmischen Kasperl und sogar der immer-hungrige Räuber oder der schusselige Zauberer, dessen Zaubertricks immer schief gehen, wenn die Kleinen lachen, erzeugen bei den Kindern eher Lachsalven, als dass sie Angst verbreiten“ erklärt Mikat seine Figuren.

Ein fester Programmpunkt ist mittlerweile die Begrüßungsszene, bei denen die Kinder den Kasperl aus dem Mittagsschlaf wecken dürfen. Zum Schluss der Vorstellungen gibt es natürlich wieder süße Geschenke und Fotos mit dem Kasperl. Nicht fehlen darf dabei auch ein „Abklatschen“ mit dem Hauptdarsteller. Der absolute Renner bei den Kindern ist aber natürlich die Seifenblasen-Maschine, die das Chiemsee-Kasperltheater mit dabei hat.

„Kasperl & die rote Nase“ - ein bairisches Kasperlspiel von Stephan Mikat wird am kommenden Wochenende unter weiß-blauem Himmel (also im Freien) gespielt: Freitag, 8. Juli um 16 Uhr im Pausenhof der Grundschule Breitbrunn, Samstag, 9. Juli um 16 Uhr im Garten der evangelischen Kirche Raubling (Walsumer Straße 3), Sonntag, 10. Juli um 11 Uhr im Pausenhof der Grundschule Schloßberg und am Sonntag, 10. Juli um 16 Uhr im Pfarrhof Mariä Himmelfahrt in Trostberg-Schwarzau. Der Kasperl kommt wieder mit seinem Bühnenanhänger mit genügend Sitzgelegenheiten und einem Zeltdach als Regen- oder Sonnenschutz. Eintrittskarten zum Preis von 7 € pro Person gibt‘s unter www.chiemsee-kasperl.de oder direkt an der Tageskasse.

Pressemitteilung Chiemsee-Kasperl

Kommentare