Telefon-Betrüger im Landkreis

Falsche "Polizisten" versuchen an persönliche Informationen zu gelangen

Landkreis Rosenheim - Im Landkreis werden derzeit mehrfach Anrufe getätigt, bei denen sich Personen als Polizisten ausgeben. Die Polizei bittet die Bevölkerung nun um Vorsicht und Aufmerksamkeit.

Am 13. September im Zweitraum von 13.30 bis 14.30 Uhr verständigten über 30 Personen die Polizeieinsatzzentrale über den Notruf, da falsche Polizeibeamte bei ihnen angerufen hätten.

Bisher ist dem Polizeipräsidium keine Person bekannt, die auf einen solchen Anruf eingegangen wäre. Angerufen werden vorwiegend ältere Menschen aus dem Raum Rosenheim, Bad Aibling, Großkarolinenfeld, Prutting, Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham.
Die Masche der Betrüger lautet meistens: "In Ihrer Straße sind zwei Männer festgenommen worden und die hatten Ihre Adresse dabei. Was haben Sie denn so zu Hause?..." So versuchen die Unbekannten an persönliche Informationen zu gelangen.

Die Polizei bittet angesprochene (meist ältere) Personen, nicht auf solche Telefonate einzugehen sondern stattdessen über 110 die Polizei zu informieren! Die jüngere Generation wird weiter aufgefordert, mit älteren Verwandten und Bekannten, die eventuell nicht mehr so in die aktuelle Medienberichterstattung eingebunden sind, über dieses Thema zu sprechen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser