Medienprojekt des Landkreises Rosenheim

Junge Medienmacher in der Region gesucht

Landkreis Rosenheim - Bald sollen Jugendliche aus der Region die Möglichkeit haben, Neuigkeiten aus ihren Heimatgemeinden selbst medial aufzubereiten. Der Jugendhilfeausschuss hat nun ein Medienprojekt bewilligt:

Die Begeisterung junger Menschen für Medien und soziale Online-Netzwerke will der Landkreis Rosenheim nutzen. Der Jugendhilfeausschuss billigte in seiner Sitzung am Mittwoch, den 18. April ein Medienprojekt, das Jugendliche und junge Erwachsene befähigen soll, Ereignisse in ihrer Heimatgemeinde in Nachrichten, Bildern, Filmen und Geschichten zu präsentieren.

"Reporter in eigener Sache"

Sabine Stelzmann, die Leiterin der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim, stellte das Medienprojekt den Ausschussmitgliedern vor: „Wir wollen junge Menschen im Alter zwischen 14 und 27 Jahren befähigen, Reporter in eigener Sache und in der Sache ihrer Heimatgemeinde zu werden“. Ziel ist, dass im Laufe des Projektzeitraums von fünf Jahren in jeder Kommune eine Jugendredaktion aufgebaut wird.

Offen ist, wie die jungen Journalistinnen und Journalisten ihre Inhalte präsentieren. Die Entscheidung darüber sollen sie selbst fällen. Möglich wären beispielsweise ein Online-Magazin oder der Betrieb eines eigenen Youtube-Kanals. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen wählen ihre eigene Chefredaktion und werden zudem von Fachleuten aus den Bereichen Journalismus und Medienpädagogik begleitet.

Von Jugendlichen für Jugendliche

Die Idee zu dem Medienprojekt entstand, weil junge Menschen immer wieder beklagen, keine Informationen aus ihrer Heimatgemeinde zu erhalten. Die vorhandenen Informationsformate wie Gemeindezeitungen, Schaukästen oder Bürgerversammlung werden meist nicht genutzt. Das im Jugendhilfeausschuss beschlossene Projekt erlaubt den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, lokale Informationen in einer ihnen passenden Form darzustellen. Darüber hinaus erwerben sie nicht nur journalistische Grundkenntnisse, sondern auch eine der wichtigsten Befähigungen der heutigen Zeit, nämlich Medienkompetenz. Die Macher der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim erhoffen sich zudem, dass durch die Auseinandersetzung mit lokalen Themen eine stärkere emotionale Bindung an die Heimatgemeinden der jungen Menschen gefördert wird.

Die Kosten für das Projekt, die der Landkreis Rosenheim trägt, werden für den gesamten Projektzeitraum auf gut 300.000 Euro geschätzt.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karl-Josef Hi

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT